Abruka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abruka
Gewässer Rigaischer Meerbusen (Ostsee)
Inselgruppe Moonsund-Inseln
Geographische Lage 58° 8′ 50″ N, 22° 30′ 30″ OKoordinaten: 58° 8′ 50″ N, 22° 30′ 30″ O
Abruka (Estland)
Abruka
Fläche 8,78 km²
Einwohner 40
4,6 Einw./km²

Abruka (deutsch Abro, schwedisch Abrö) ist eine estnische Insel in der Ostsee. Sie liegt 6 km südlich von Saaremaa im Rigaischen Meerbusen und gehört zu den Moonsund-Inseln. Sie zählt verwaltungsmäßig zum Dorf Abruka (Abruka küla) in der Landgemeinde Lääne-Saare (Kreis Saare).

Die Insel hat eine Fläche von 8,78 km² und ist größtenteils von Laubwald bedeckt. Ihr vorgelagert sind mehrere kleine Eilande, darunter Vahase, Kasselaid und Linnusitamaa (deutsch wörtlich: „Vogelkot-Insel“).

Derzeit leben knapp dreißig Menschen dauerhaft auf Abruka. Eine Gedenkstätte für fünf Bewohner, die bei dem Untergang der Fähre Estonia umkamen, befindet sich auf dem Waldfriedhof von Abruka.

Auf der Insel stehen zwei Leuchttürme.

Von Roomassaare (Ortsteil und Hafen von Kuressaare) auf Saaremaa bestehen regelmäßige Fährverbindungen nach Abruka.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Abruka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien