Abseilgerät

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Abseilrettungsgerät)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Abseilgerät ist ein mechanisches Gerät zum Bremsen eines durchlaufenden Seils. Es findet Anwendung beim Abseilen im Klettern und in der Höhenrettung.

Einfache Seilbremse

Klettern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Abseilen benutzen Kletterer Geräte, die ebenfalls zum Sichern geeignet sind. Diese Sicherungsgeräte sind nach DIN EN 15151 genormt. Beim Sportklettern kommt fast ausschließlich Ausrüstung zum Einsatz, die das Abseilen am Doppelstrang beherrschen, wie Tube oder Abseilachter. Auch ein einzelner Karabiner kann mittels Halbmastwurf als Abseilgerät fungieren.

Bei anderen Formen des Kletterns, wo Abseilen am Einzelstrang üblich ist, können auch Sicherungsgeräte, wie Grigri oder Einzeltubes, verwendet werden. In Disziplinen, wo keine Klettersicherung nötig ist, kommen auch einfache Seilbremsen zum Einsatz.

Höhenrettung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Rettung erlaubte Geräte müssen die Anforderungen nach DIN EN 341 erfüllen.[1] Die Norm teilt die Abseilgeräte je nach Höchstbelastung in Klassen A bis D ein. Geräte der Klasse A werden mit einer Arbeit von 7,5 Megajoule geprüft. Dies entspricht 75 Abseilvorgängen einer Masse von 100 kg aus 100 m Höhe. Dazu muss das Gerät 14 Stunden unter Volllast betrieben werden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DIN EN 341:2011-09 Persönliche Absturzschutzausrüstung - Abseilgeräte zum Retten. Abgerufen am 1. Dezember 2015.