Adriana Ugarte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adriana Ugarte

Adriana Sofía Ugarte Pardal (* 17. Januar 1985 in Madrid) ist eine spanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die damals 16-jährige Adriana Ugarte gab 2001 ihr Filmdebüt in dem Kurzfilm Mala espina, in dem Belén Macías Regie führte, und erhielt hierfür eine Auszeichnung für ihre Leistung beim Kurzfilmfestival in Alcalá de Henares. Sie besuchte Kurse in Philosophie, Tanz und Schauspiel an unterschiedlichen Schulen. Sie wirkte in Serien wie Policías oder Hospital Central mit. Ihre erste Hauptrolle hatte sie 2006 in dem Film Dog Head (Cabeza de perro) von Nachwuchsregisseur Santi Amodeo, für den sie eine Nominierung für den Goya Award als Beste Nachwuchsdarstellerin erhielt.[1][2]

Bekannt wurde sie 2008 durch ihre Mitwirkung in der Fernsehserie La Señora, in der sie den Hauptcharakter verkörperte. Im selben Jahr erhielt sie auch die Hauptrolle in dem Film El juego del ahorcado. 2009 spielte sie in dem Film Castillos de cartón (Luftschlösser) mit. Im Jahr 2015 kam es zu ihrer ersten Zusammenarbeit mit Pedro Almodóvar, für den sie in Julieta sich die weibliche Hauptrolle mit Emma Suárez teilte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Cabeza de perro
  • 2007: El patio de mi cárcel
  • 2007: Gente de mala calidad
  • 2008: Estocolmo
  • 2008: El juego del ahorcado
  • 2009: Luftschlösser (Castillos de cartón)
  • 2011: Lo contrario al amor
  • 2011: Lo mejor de Eva
  • 2013: Highspeed – Leben am Limit (Combustión)
  • 2013: Gente en sitios
  • 2015: Tiempo sin aire
  • 2016: Julieta
  • 2016: Amoureux de ma femme

Fernsehen

  • 2002–2007/2011: Hospital Central (Serie)
  • 2002: Policías, en el corazón de la calle (Serie)
  • 2003: El secreto del héroe
  • 2003: El pantano (Serie)
  • 2006: Mesa para cinco (Serie)
  • 2006: El comisario (Serie)
  • 2008–2010: La señora (Serie)
  • 2013: Niños robados (Serie)
  • 2013–2014: El tiempo entre costuras (Serie)
  • 2015: Habitaciones cerradas (Serie)

Kurzfilme

  • 2001: Mala espina
  • 2002: Diminutos del calvario

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewonnen:

  • 2001: Caja de Madrid Awards als Beste Darstellerin für Mala espina.
  • 2002: Yelmo Cineplex Award für Mala espina.
  • 2010: Fotogramas de Plata für La señora.
  • 2010: Award of the Spanish Actors Union für La señora.[4]

Nominiert:

  • 2007: Goya als beste Nachwuchsdarstellerin für ihre Rolle in Cabeza de perro.[1][2]
  • 2008: Atv Award als Beste Darstellerin für La señora.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Goya-Nominierung (Memento vom 4. Juli 2013 im Internet Archive) auf premios-goya.fotogramas.es, abgerufen am 15. November 2012.
  2. a b Las nominaciones de los Premios Goya 2007, abgerufen am 12. August 2016
  3. Theaterauftritt (Memento vom 1. April 2008 im Internet Archive) auf fotoescena.net, abgerufen am 15. November 2012.
  4. a b Auszeichnungen auf imdb.com, abgerufen am 15. November 2012.