Afrikahaus (Hamburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorderansicht des Afrikahauses
Kriegerfigur von Walter Sintenis
Lage in Hamburg

Das Afrikahaus ist ein Kontorhaus in Hamburg (Hamburg-Altstadt), Große Reichenstraße 27. Es wurde 1899 von dem Hamburger Architekten Martin Haller für die Firma C. Woermann erbaut und steht seit 1972 unter Denkmalschutz.

Bau und Bauherr[Bearbeiten]

Das „Afrikahaus“ wurde 1899 im Auftrag von Adolph Woermann und Eduard Woermann als Kontorhaus für das 1837 von Carl Woermann gegründete Handelsunternehmen C. Woermann errichtet, Betreiber der Woermann-Linie und der Deutschen Ost-Afrika-Linie. Der Architekt Martin Haller gestaltete die Fassade so, dass sie die überseeischen Handelsbeziehungen unterstreicht; die Farbgebung orientiert sich an den Farben der Reederei. [1]

Lage[Bearbeiten]

Das „Afrikahaus“ liegt zentral in der Innenstadt Hamburgs, etwa in der Mitte zwischen der Einkaufsmeile Mönckebergstraße, dem Rathaus und der Speicherstadt.

Das Afrikahaus als Denkmal[Bearbeiten]

Das „Afrikahaus“ wurde 1972 unter Denkmalschutz gestellt.[2] Das Gebäude dokumentiert den Bautyp des Hamburger Kontorhauses um 1900. Es verbindet damalige moderne Bautechnik und Zweckmäßigkeit.[3] Als Baudenkmal wird es regelmäßig am „Tag des offenen Denkmals“ mit Führungen für Besucher geöffnet.[4]

Vor wenigen Jahren wurde es von Grund auf restauriert und im Februar 1999 mit modernen Büroflächen wieder eröffnet. Es wurde bei der Sanierung darauf geachtet, dass die typischen Stilmerkmale wie Gusseisen-Stützen, Kappendecken, Stilltüren sowie das Wandmosaik mit afrikanischen Motiven und die Portalelefanten erhalten bleiben. [1]

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Das Afrikahaus befindet sich heute noch in Familienbesitz und wird an verschiedene Firmen vermietet. Zu den Firmen, die im Afrikahaus heute Büros und Flächen gemietet haben gehören die pilot group, EURO I AG, IPHH Internet Port Hamburg GmbH, HEAVEN'S DOOR event agentur GmbH, Careerteam GmbH und das Restaurant Estancia Steak. Seit dem Bau des Hauses befindet sich die Firma C. Woermann GmbH & Co dort.

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Kontorhäuser in Hamburg

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b http://www.afrika-haus.com/historie.html Geschichte des Afrikahauses
  2. http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/behoerden/kulturbehoerde/denkmalschutz/objekte-unter-denkmalschutz/liste-denkmalgeschuetzte-bauten.html
  3. Image:Afrikahaus04 Tafel.jpg Tafel an der Fassade des Afrikahauses (als Foto im jpg Format)
  4. Welt am Sonntag vom 5. September 2004

Weblinks[Bearbeiten]

53.5480555555569.9955555555556Koordinaten: 53° 32′ 53″ N, 9° 59′ 44″ O