Agnes Stevenson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Agnes Stevenson, geboren Agnes Bradley Lawson (getauft 30. November 1873 in Durham; † 20. August 1935 in Poznań, Polen) war eine für England spielende britische Schachspielerin.

Agnes Bradley Lawson wurde am 30. November 1873 in Durham getauft.[1] Am 26. Dezember 1912 heiratete sie Rufus Henry Streatfeild Stevenson, einen Schachfunktionär, dessen Nachnamen sie dadurch annahm.[1]

Sie gewann 1920, 1925, 1926 und 1930 die Britische Schachmeisterschaft der Frauen.[2] Als starke Spielerin durfte sie an mehreren Schachweltmeisterschaften der Frauen teilnehmen, die alle von Vera Menchik überlegen gewonnen wurden.

Bei der Schachweltmeisterschaft der Frauen 1927 erreichte sie den geteilten 9. bis 11. Platz unter zwölf Teilnehmerinnen. 1930 wurde sie Fünfte und 1931 Dritte bei jeweils fünf Spielerinnen. Sie war für die Schachweltmeisterschaft der Frauen 1935 gesetzt, erlitt bei der Anreise jedoch einen tödlichen Unfall. Bei einem Zwischenstopp von Berlin nach Warschau musste sie in Posen das Flugzeug verlassen und wurde bei der Rückkehr zu der bereits gestarteten Maschine durch den Propeller am Kopf getroffen.[3]

Ihr Witwer heiratete 1937 Vera Menchik.

Einzelnachweise und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Agnes Bradley Lawson, in: "England, Births and Christenings, 1538-1975," index, FamilySearch (abgerufen am 8. April 2013) sowie Rufus Henry S. Stevenson and Agnes Braveley Lawson, in: "England, Marriages, 1538–1973 ," index, FamilySearch (dort falsch Braveley statt Bradley; abgerufen am 8. April 2013), in Verbindung mit: Christian Sánchez bei Edward Winter: Chess Note 7565: Agnes Stevenson. 22. März 2012. abgerufen am 8. April 2013.
  2. John Saunders (Bearbeiter): British Chess Champions 1904-2012. Veröffentlicht auf saund.co.uk, abgerufen am 8. April 2013.
  3. Killed by propeller. The Argus, 22. August 1935. abgerufen am 8. April 2013.