20. August

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 20. August ist der 232. Tag des gregorianischen Kalenders (der 233. in Schaltjahren), somit bleiben 133 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

917: Schlacht von Anchialos
1672: Leichen der Brüder de Witt
1860: William John Wills
1940: Leo Trotzki
1960: Flagge des Senegals

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1898: Gornergrat­bahn mit Matterhorn

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1975: Start von Viking 1

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1730: Die Uraufführung der Oper The Generous Free-Mason von Henry Carey findet in London statt.
  • 1823: Die Tragödie Almansor von Heinrich Heine hat ihre Uraufführung am Nationaltheater Braunschweig in einer Inszenierung von August Klingemann, der in mehrfacher Weise in das Stück eingegriffen hat. Die Aufführung gerät zu einem Fiasko und muss nach tumultartigen Szenen im Zuschauerraum abgebrochen werden. Die misslungene Uraufführung bleibt, soweit bekannt, die einzige Inszenierung des Stückes wie auch überhaupt eines von Heines Dramen.
  • 1851: Die Uraufführung der romantischen Oper Aurelia, Herzogin von Bulgarien von Conradin Kreutzer findet in Kassel statt.
1857: Charles Baudelaire

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995: Neasden-Tempel

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1920: NFL-Logo

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antoine Perrenot de Granvelle (* 1517)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Baptist von Thurn und Taxis (* 1706)
Julie Clodius (* 1750)
Jöns Jakob Berzelius (* 1779)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Wilhelm I. (* 1802)
Josef Strauss (* 1827)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Schlenther (* 1854)
Rosa Manus (* 1881)
H. P. Lovecraft (* 1890)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1901: Armin Dadieu, österreichischer Chemiker und Raketenexperte
Salvatore Quasimodo (* 1901)
Olga Rubzowa (* 1909)
Richard Stücklen (* 1916)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Olszewski (* 1930)
Míriam Colón (* 1936)
Slobodan Milošević (* 1941)
Henryk M. Broder (* 1946)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Greg Bear (* 1951)
  • 1951: Greg Bear, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor
  • 1951: Kalle Pohl, deutscher Musiker und Komiker
  • 1952: John Hiatt, US-amerikanischer Country-Sänger und Songschreiber
  • 1953: David First, US-amerikanischer Komponist
  • 1954: John William Ashe, Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen
  • 1954: Debra White Plume, US-amerikanische Lakota, Aktivistin und Wasserschützerin
  • 1955: Doug Mason, kanadischer und niederländischer Eishockeytrainer
  • 1955: Ned Overend, US-amerikanischer Mountainbiker und Cross-Triathlet
  • 1956: Joan Allen, US-amerikanische Schauspielerin
Holger Ansmann (* 1957)
Joachim Rukwied (* 1961)
Detlef Müller (* 1964)
Amy Adams (* 1974)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jamie Cullum (* 1979)
Meghan Ory (* 1982)
Stefan Aigner (* 1987)
Demi Lovato (* 1992)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 15. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

15. bis 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borso d’Este († 1471)
Johan de Witt († 1672)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Arnold Brockhaus († 1823)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz Reuleaux († 1905)
Paul Ehrlich († 1915)
Rudolf Spielmann († 1942)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alfred Kubin († 1959)
Aleksandar Ranković († 1983)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Fred Hoyle, britischer Astronom und Mathematiker
Kim Stanley († 2001)
Phyllis Diller († 2012)
Jerry Lewis († 2017)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Samuel, israelitischer Prophet (katholisch, orthodox, armenisch, evangelisch: LCMS)
    • Hl. Bernhard von Clairvaux, französischer Abt und Prediger, Mystiker, Kirchenlehrer und Schutzpatron (evangelisch, anglikanisch, katholisch)
    • Hl. Philibert, französischer Abt und Klostergründer (katholisch)
  • Staatliche Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 20. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien