Aitor Galdós

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aitor Galdós Straßenradsport
Aitor Galdós bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010
Aitor Galdós bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010
zur Person
Geburtsdatum 9. November 1979
Nation SpanienSpanien Spanien
Disziplin Straße
Funktion Fahrer
Team(s)
2003
2004
2005–2006
2007–2010
2011–2012
Caja Rural-Seguros RGA
Labarca-2 Cafés Baqué
Team Nippo
Ceramiche Panaria-Navigare
Euskaltel-Euskadi
Caja Rural
Infobox zuletzt aktualisiert: 11. November 2015

Aitor Galdós Alonso (* 9. November 1979 in Ermua) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997 machte Aitor Galdos das erste Mal auf sich aufmerksam, als er spanischer Meister im Radcross bei den Junioren wurde. 2003 wurde er Profi beim spanischen Team Labarca-2 Cafés Baqué und gewann eine Etappe des Circuito Montañés. Nach einem Jahr wechselte er zum japanischen Team Nippo. Mit drei Siegen war sein zweites Jahr als Profi auch sein erfolgreichstes.

2005 kehrte Galdós nach Europa zurück und unterschrieb einen Vertrag beim italienischen Team Ceramiche Panaria-Navigare, für das er 2006 je eine Etappe der Tour de la Région Wallonne und der Dänemark-Rundfahrt gewann. In den Jahren 2007 bis 2010 fuhr er für das baskische Team Euskaltel-Euskadi. Seine besten Resultate in dieser Zeit waren ein zweiter Platz auf der ersten Etappe der Polen-Rundfahrt 2010 und dritte Plätze beim Gran Premio de Llodio 2008, auf der zweiten Etappe der Luxemburg-Rundfahrt 2009 und auf der zweiten Etappe der Katalonien-Rundfahrt 2010.

2011 wechselte er zum spanischen Team Caja Rural, für das er bis 2012 fuhr. Neben einem dritten Platz auf der vierten Etappe der Andalusien-Rundfahrt 2011 konnte er bei der Katalonien-Rundfahrt 2011 mehrmals unter die ersten Fünf fahren. 2012 konnte er die Sprintwertung der Burgos-Rundfahrt für sich entscheiden. Anschließend beendete er seine Radsport-Laufbahn.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003
2004
2006
2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]