al-Kazimiyya-Moschee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Baugeschichte
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
al-Kazimiyya-Moschee

Die al-Kazimiyya-Moschee ist eine Moschee in al-Kazimiyya, einem Vorort von Bagdad im Irak.

In ihr befinden sich die Gräber zweier Imame der Zwölferschiiten: des 7. Imams Mūsā al-Kāzim und des 9. Imams Muhammad al-Taqi. Eine im Jahr 2005 unter Pilgern ausgelöste Massenpanik führte zum Tode von 953 Menschen.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Al-Kazimiyya-Moschee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Iraq stampede deaths near 1,000

Koordinaten: 33° 22′ 48,3″ N, 44° 20′ 17,3″ O