al-Mukalla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
المكلا
Mukalla
Mukalla (Jemen)
Mukalla
Mukalla
Koordinaten 14° 32′ N, 49° 8′ OKoordinaten: 14° 32′ N, 49° 8′ O
Basisdaten
Staat Jemen

Gouvernement

Hadramaut
Einwohner 182.478 (Zensus 2004[1])
Mukalla vom Indischen Ozean aus gesehen
Mukalla vom Indischen Ozean aus gesehen

Mukalla oder al-Mukalla (arabisch المكلا al-Mukallā) ist die größte Stadt in der östlichen Region von Hadramaut im Jemen und hat über 222.000 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mukalla liegt am Indischen Ozean und stellt seit der Antike den wichtigsten Seehafen für diese Region. Er ist bereits auf der Karte des Ptolemäus aus dem 2. Jahrhundert verzeichnet. Die weiße Hafenfront führte zur Gleichsetzung Perle Arabiens.

Der älteste Siedlungskern liegt auf einer Halbinsel. Um sie herum entwickelte sich der Hafen. Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zur Eingliederung in die Demokratische Volksrepublik Jemen 1967 gehörte sie zum Sultanat von Shihr und Mukalla. An den zur Zeit des britischen Protektorats entstandenen Handelshäusern kann man indische Einflüsse ablesen, so dem Palast der Qu'ayti-Sultane. Mit dem Abzug der Briten in den 1960er Jahren dehnte sich die Stadt in Richtung des Landesinneren aus. Die Stadtentwicklung nahm mit der Erdölförderung seit den 1990er Jahren rasant zu und führte zu einem Bauboom.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mukalla liegt an der Küstenautobahn N4. Südwestlich liegen die kleinen Städte Burum und Zulumah. Nordöstlich liegen der Flughafen al-Mukalla (33 km) und gleich danach die kleine Stadt Shuhayr (35 km) und die etwas größere Stadt Shihr (60 km). 25 Kilometer nordöstlich der Stadt existiert ein Militärgebiet mit zwei Pisten von je 400 Metern Länge.

Hafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dar Hafen von al-Mukalla ist einer der großen Häfen im Jemen. Er versorgt die Stadt und große Teile des Hinterlandes.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Haupteinnahmen basieren auf der Fischerei, der Industrie und einer Fischmehlfabrik.

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riyan bei Mukalla
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
8
 
28
19
 
 
2
 
28
20
 
 
19
 
29
21
 
 
3
 
31
23
 
 
2
 
33
25
 
 
2
 
34
27
 
 
3
 
33
25
 
 
4
 
33
24
 
 
0
 
32
26
 
 
1
 
31
22
 
 
12
 
30
21
 
 
8
 
28
20
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Riyan bei Mukalla
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 27,8 28,3 29,4 31,1 32,8 34,4 33,3 32,8 32,2 31,1 30,0 28,3 Ø 31
Min. Temperatur (°C) 19,4 20,0 21,1 23,3 25,0 26,7 25,0 24,4 25,6 22,2 20,6 20,0 Ø 22,8
Niederschlag (mm) 8 2 19 3 2 2 3 4 0 1 12 8 Σ 64
Luftfeuchtigkeit (%) 74 72 79 81 82 80 78 79 83 81 75 73 Ø 78,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
27,8
19,4
28,3
20,0
29,4
21,1
31,1
23,3
32,8
25,0
34,4
26,7
33,3
25,0
32,8
24,4
32,2
25,6
31,1
22,2
30,0
20,6
28,3
20,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
8
2
19
3
2
2
3
4
0
1
12
8
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Al-Mukalla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Mukalla, Eintrag in einem Online-Lexikon (engl.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zensus 16. Dezember 2004
  2. vgl. Kopp 2005, Seite 101