Alan K. Bowman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alan Keir Bowman FBA (* 1944 in Manchester) ist ein britischer Althistoriker.

Alan K. Bowman besuchte die Manchester Grammar School (1955–1962) und das Queen’s College (1962–1966) in Oxford. Am Queen’s College erwarb er den Bachelor in Literae Humaniores (ein Studium mit klassischen Inhalten, Alte Geschichte und Philosophie). An der University of Toronto (1966–1969) erfolgte der Master und der Ph.D. Bowman war Assistant Professor of Classics an der Rutgers University (1970–1972). Von 1972 bis 1977 war er Lecturer für Alte Geschichte an der University of Manchester, von 1977 bis 2002 University Lecturer in Alter Geschichte an der University of Oxford. Von 2002 bis 2010 war Bowman Camden Professor of Ancient History in Oxford und Fellow von Brasenose College. 1994 wurde er Fellow der British Academy. Er ist außerdem Fellow der Society of Antiquaries of London. Seit Oktober 2011 ist Bowman Leiter (Principal) von Brasenose College.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des Römischen Reiches, das römische Ägypten und das Kastell Vindolanda. Er bearbeitete für das British Museum die bedeutenden Funde römischer Schreibtafeln aus dem Kastell. Bowman ist einer der Herausgeber des renommierten Handbuches The Cambridge Ancient History.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

´