Alfred Lutz (Grafiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alfred Lutz (* 21. November 1919 in Villingen im Schwarzwald; † 4. August 2013 Schwäbisch Gmünd[1]) war ein deutscher Grafiker und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lutz studierte von 1936 bis 1939 Gebrauchsgrafik in Berlin, wurde anschließend zum Kriegsdienst herangezogen und geriet in französische Kriegsgefangenschaft. 1947 wurde er aus der Gefangenschaft entlassen und kam nach Schwäbisch Gmünd. Dort begann er als freischaffender Gebrauchsgrafiker zu wirken, bevor er in Zusammenarbeit mit der BASF seinen Wirkungsbereich auf den Printbereich ausweitete.[2]

Nachdem Lutz bereits ab 1955 an der Hochschule lehrte, erfolgte 1970 die Berufung an die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Dort erhielt er eine Professur und baute den Fachbereich Grafik-Design/Visuelle Kommunikation auf. Von 1979 bis zu seiner Emeritierung 1984 war er Prorektor der Hochschule. Nach seiner Emeritierung war er bis 1991 weiter in der Lehre aktiv.[3]

1987 übernahm Lutz die Leitung des Steinbeis-Transferzentrums Mediendesign[2] außerdem war er Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Gmünder Kunstvereines.[4]

Lutz wurde nach seinem Tod 2013, von einer großen Trauergemeinde begleitet, auf dem Gmünder Leonhardsfriedhof beigesetzt.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steinbeis als Satellit der Technologie: Computergrafiken zum Steinbeis-Tag 2011. Stuttgart 2011: Steinbeis-Edition. ISBN 978-3-941417-76-2 (online; PDF; 2,4 MB)
  • Wo der Himmel sich öffnet: heilige Räume entdecken. Hrsg. vom Münsterbauverein Schwäbisch Gmünd. Schwäbisch Gmünd 2004: Einhorn-Verlag. ISBN 3-936373-12-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Todesanzeige der Familie in der Gmünder Tagespost
  2. a b c d Steinbeis als Satellit der Technologie: Computergrafiken zum Steinbeis-Tag 2011. Stuttgart 2011: Steinbeis-Edition. S. 43
  3. Nachruf der Hochschule in der Gmünder Tagespost
  4. a b Nachruf der Stadt Schwäbisch Gmünd in der Gmünder Tagespost
  5. Artikel zur Trauerfeier in der Rems-Zeitung am 14. August 2013