Algenfresser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als Algenfresser werden eine Reihe von Süßwasserzierfischen aus der Ordnung der Karpfenartigen und Welsartigen bezeichnet, die sich hauptsächlich von Algen ernähren. Häufig werden sie von Aquarianern eingesetzt, um das Algenwachstum in Aquarien (insbesondere an den Scheiben) einzudämmen.

Man kennt bereits über 820 beschriebene Arten Harnischwelse die sich hauptsächlich von Algen und Periphyton ernähren. Harnischwelse sind eine der artreichsten Fischfamilien überhaupt. Davon über 60 Arten Antennen-Harnischwelse die besonders häufig als Scheibenputzer angepriesen werden, wobei deren Motivation zum Algenfressen abnimmt, je mehr Fertigfutter angeboten wird. Nicht alle Fische, die unter dem Namen Algenfresser im Handel erhältlich sind, sind für diese Aufgabe gleich gut geeignet. So fressen adulte Saugschmerlen und Schönflossen-Algenfresser kaum Algen. Über Arten der Gattung Garra gibt es dagegen zahlreiche Erfahrungsberichte, die nahelegen, dass es sich bei ihnen tatsächlich um gute Algenvertilger handelt. Einige algenartige Lebewesen wie die Blaualgen werden jedoch grundsätzlich nicht von Fischen gefressen.

Folgende Fischarten werden mitunter als Algenfresser bezeichnet: