Alhucemas-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
f
Alhucemas-Inseln
Alhucemas-Inseln
Alhucemas-Inseln
Gewässer Mittelmeer
Geographische Lage 35° 13′ N, 3° 54′ WKoordinaten: 35° 13′ N, 3° 54′ W
Alhucemas-Inseln (Spanien)
Alhucemas-Inseln
Anzahl der Inseln 3
Hauptinsel Peñón de Alhucemas
Gesamte Landfläche 0,046 km²
Einwohner 350 (2002)

Die Alhucemas-Inseln sind eine spanische Inselgruppe im westlichen Mittelmeer vor der nördlichen Küste Marokkos.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe besteht aus den drei Inseln Peñón de Alhucemas, Isla de Mar und Isla de Tierra. Sie liegen nur 40 bis 400 m vor der marokkanischen Küste, unweit des Strandes von Sfiha. Rund vier Kilometer nordwestlich befindet sich die namensgleiche marokkanische Stadt Al-Hoceima (spanisch: Alhucemas).

Auf Peñón de Alhucemas betreibt das spanische Militär eine kleine Garnison mit 350 Soldaten[1], ansonsten sind die Inseln unbewohnt; es gibt keinen Hafen, nur ein Ankerplatz ist vorhanden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inseln wurden 1560 während der Türkenkriege vom regionalen Sultan an Spanien abgetreten. 1921 versuchte Abd el-Krim sie während des Rifkriegs einzunehmen. Als Marokko 1956 unabhängig wurde, behielt Spanien die Inseln, wie auch einige andere, und fasste sie zu einer Plaza de soberanía zusammen. Sie gehören zur Europäischen Union.

Im Sommer 2012 landeten ungefähr 90 Flüchtlinge aus der Subsahara auf der Isla de Tierra.

Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. España mantiene tropas en las islas Mar y Tierra de Alhucemas

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Islas Alhucemas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien