Alice-Denkmal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alice-Denkmal
Alice-Denkmal (2005)

Alice-Denkmal (2005)

Daten
Ort Darmstadt
Architekt Ludwig Habich, Adolf Zeller
Baustil Jugendstil
Baujahr 1902
Koordinaten 49° 52′ 8,6″ N, 8° 39′ 7,1″ OKoordinaten: 49° 52′ 8,6″ N, 8° 39′ 7,1″ O

Das Alice-Denkmal, auch Alice-Obelisk genannt, ist ein Denkmal in Darmstadt. Es steht nördlich der katholischen Hauptkirche St. Ludwig und erinnert an Großherzogin Alice.

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Alice-Denkmal wurde im Jahre 1902 nach einem gemeinsamen Entwurf des Bildhauers Ludwig Habich und des Architekten Adolf Zeller errichtet. Stilistisch gehört das Denkmal zum Jugendstil. Die Basis des Denkmals besteht aus Granit, auf zwei Seiten der Basis sind kleine halbrunde Wasserbecken mit Wasserspeiern angebracht. Darüber erhebt sich ein Obelisk aus Enviller Kalkstein mit vier überlebensgroßen Mädchenfiguren an seinen Kanten im unteren Bereich. Zwischen den Figuren befinden sich stilisierte Baumstämme, aus deren Ästen sich über den Köpfen der Mädchen ein Blattwerk bildet. Darüber ist der Obelisk ohne weiteren plastischen Schmuck. An der Stirnseite des Denkmals, zwischen den Mädchenköpfen, befindet sich ein vergoldetes Bronze-Relief, das die Großherzogin Alice zeigt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]