Alienware

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alienware Limited

Logo
Rechtsform Limited
Gründung 1996
Sitz Miami, Vereinigte Staaten
Leitung Nelson Gonzalez
Alex Aguila
Mitarbeiterzahl 700+
Branche Personal Computer, Notebooks
Website www.alienware.de

Alienware-Stand
Alienware-Tastur
Alienware-Gehäuse
Alienware M11x
Alienware M15x
Alienware M15x
Alienware Area 51
Alienware Aurora
Alienware Aurora

Alienware Limited ist ein zu Dell gehörender Hersteller von PC-Systemen, die speziell auf die Bedürfnisse von Computerspiel-Konsumenten und deren Hardwareanforderungen zugeschnitten sind.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produkte von Alienware sind mit einem stilisierten Alien-Kopf erkenntlich gemacht.

Alienware sieht sich als Qualitätsanbieter und betreibt eine Hochpreispolitik und verbaut größtenteils Komponenten namhafter Hersteller. Viele kritisieren das Preis-Leistungs-Verhältnis, da die PCs von anderen Händlern abgesehen von den Gehäusen zu weitaus günstigeren Preisen erhältlich sind. Alienware hat sich durch sorgfältige Verarbeitung das Image eines Nobel-PC-Händlers aufgebaut. Die PCs konnten bis Dezember 2009 ausschließlich über die Website von Dell bzw. Alienware erworben werden, bis erstmals ein Alienware-PC bei Media Markt aufgetaucht ist.[1] Neben Hochleistungs-Spiele-PCs werden auch Mediacenter-PCs und Gaming-Notebooks im Produktsortiment geführt.

Seit dem Kauf durch Dell gibt es neue Gehäuse, eines für MicroATX und eins für ATX. Es ist das erste Mal, dass die Gehäuse der Computer-Serien Aurora und Area 51 voneinander abweichen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1996 von Nelson Gonzalez und Alex Aguila in den Vereinigten Staaten gegründet. Die Firmenzentrale befindet sich in Miami (USA) und der europäische Hauptsitz in Irland. Von Beginn an konzentrierte sich Alienware auf den Gaming-Bereich und war in diesem Bereich trotz der Ansiedelung im Hochpreis-Segment äußerst beliebt.[2] Am 23. März 2006 wurde bekannt, dass Alienware von Dell aufgekauft wurde, aber weiterhin unter eigenem Namen auftreten soll.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alienware – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • alienware.de – Offizielle deutsche Website des Unternehmens

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. billigdrucker.de: Alienware Area 51 bei Mediamarkt (Memento vom 24. Dezember 2009 im Internet Archive), 18. Dezember 2009, abgerufen am 18. Dezember 2009
  2. HI-TECH vs Alienware. In: hitech-gamer.com