Alistair Cockburn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alistair Cockburn 2007

Alistair Cockburn ([ˈælɨstər ˈkoʊbərn]; * 19. November 1953) ist ein amerikanischer Informatiker. Er gehört zu den Vordenkern der agilen Softwareentwicklung und zu den Urhebern des Agilen Manifestes. Darüber hinaus stammt von ihm die Crystal-Methoden-Familie.

1975 macht Cockburn seinen Abschluss in Informatik in Cleveland. Von 1984 bis 1991 war er im Bereich Kommunikationstechnologie und OO-Softwareentwicklung bei IBM tätig. Anschließend wechselte er in eine Beraterfunktion bei IBM, insbesondere zu den Methoden der OO-Softwareentwicklung. Ab 1994 „Humans and Technology“ in Salt Lake City.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Surviving object-oriented projects. Addison-Wesley, mitp, 1998, ISBN 0-201-49834-0 (englisch).
  • Use Cases effektiv erstellen. Addison-Wesley, mitp, 2001, ISBN 3-8266-1344-9 (englisch, Originaltitel: Writing effective use cases.).
  • Agile Softwareentwicklung. Addison-Wesley, mitp, 2002, ISBN 3-8266-1346-5 (englisch, Originaltitel: Agile software development.).
  • Crystal Clear: Agile Software-Entwicklung für kleine Teams. Addison-Wesley, mitp, 2005, ISBN 3-8266-1456-9 (englisch, Originaltitel: Crystal clear: a human-powered methodology for small teams.).
  • Patterns for Effective Use Cases, Steve Adolph, Paul Bramble, with Alistair Cockburn, Andy Pols contributors, August 2002, Addison-Wesley Professional, ISBN 0-201-72184-8.
  • People and Methodologies in Software Development, Alistair Cockburn, February 2003, D.Ph. dissertation, University of Oslo Press (alistair.cockburn.us)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alistair Cockburn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien