Allegheny Technologies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allegheny Technologies
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1996
Sitz Pittsburgh, Pennsylvania, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Richard J. Harshman (CEO)[1]
Mitarbeiter 9.700[1]
Umsatz 4,2 Mrd. US-Dollar[1]
Branche Metallurgie
Website www.atimetals.com
Stand: 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Allegheny Technologies (ATI) ist ein amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Pittsburgh, Pennsylvania. ATI ist im Aktienindex S&P 500 gelistet und beschäftigte im Jahr 2014 rund 9.700 Mitarbeiter.

ATI produziert verschiedene Sondermetalle und Legierungen daraus. Hierzu gehören:

Firmengeschichte[Bearbeiten]

ATI entstand durch die Fusion der Allegheny Ludlum Corporation und Teledyne am 15. August 1996. Unternehmensteile aus Nicht-Kernbereichen wurden als unabhängige Unternehmen ausgegliedert, wie beispielsweise Teledyne Technologies und Water Pik im Jahr 1999. Auch veräußerte ATI 2005 den Unternehmensbereich World Minerals an das französische Unternehmen Imerys.

2006 erwarb ATI das Unternehmen Garryson Limited vom Elliott Industries.

Der Bereich Wolfram-Legierungen wurde 2013 an Kennametal verkauft.[2]

Standorte[Bearbeiten]

ATI hat seinen Hauptstandort in Pittsburgh am Six PPG Place und Werke im westlichen Pennsylvania. Zudem bestehen Werke in Illinois, Indiana, Ohio, Kentucky, Oregon, Alabama, Connecticut, Massachusetts. Außerhalb der USA bestehen Werke in Shanghai, China, in Sheffild, UK und in Stalowa Wola, Polen.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Geschäftsbericht 2014
  2. Kennametal schließt Übernahme des Tungsten Materials Business von ATI ab
  3. ATI Global Locations