Allgemeiner Deutscher Sport Bund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Allgemeine Deutsche Sport-Bund (ADSB) war ein Berliner Sport- und Fußballverband, der zwei Jahre lang auch Meisterschaftsspiele in der Reichshauptstadt veranstaltete. Er gehört zu der Gruppe ehemaliger Deutscher Fußballverbände 1890–1933 und erhob in seinem Namen wie auch andere Berliner Verbände in den 1890er Jahren einen theoretischen Vertretungsanspruch für das gesamte Deutsche Reich, dem er jedoch nicht nachkommen konnte.

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den konstituierenden Sitzungen vom 12. bzw. 19. November 1894 wurde die offizielle Gründung des ADSB nach Ausarbeitung der Satzungen durch die Herren B. Grenzebach (BFC Frankfurt 1885), Haucke (DMV Berlin-Wien) und Fritz „Ette“ Boxhammer (Sport-Verein 1891) für den 26. November 1894 angekündigt. Dem Vorstand als stellvertretender Vorsitzender gehörte Fritz Boxhammer an. Die amtlichen Mitteilungen waren gezeichnet „I.A.: Maxwell Headley-Cohn“.

Leichtathletik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meisterschaft von Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. August 1896 wurden erstmals in Berlin die „Meisterschaften von Deutschland“ über metrische Distanzen ausgetragen. Kurt Doerry (Sport-Excelsior Friedenau) gewann die 100 m in 11,4 Sek. und die 200 m in 24,6 Sek. Statt der bisher üblichen Meile wurde eine Langstrecke gelaufen, und zwar 7500 m, also die deutsche Meile. Diese gewann Leonhard Marggraf in 28:30,2 Min.

Am 3. Oktober 1897 wurden die zweiten „Meisterschaften von Deutschland“ durchgeführt, die der Däne Petersen über 100 m in 11,2 Sek. und Kurt Doerry über 200 m in 24,8 Sek. gewannen sowie die erstmals ausgeschriebenen 1500 m durch Jörgensen (Dänemark) in 4:36,2 Min. und die 7500 m durch Johannes Böge (SC Komet Berlin) in 26:06,4 Min.

Am 29. und 30. Januar 1898 fand in Berlin die offizielle Gründung der Deutschen Sport-Behörde für Athletik (DSBfA) statt. Von nun an gibt es offizielle Deutsche Meisterschaften.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berliner Meisterschaft 1896/97[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Saison nahmen fünf Vereine an den Punktspielen teil. Meister wurde der BTuFC Britannia 1892 mit drei Punkten Vorsprung vor dem BFC Frankfurt 1885. Am Saisonende gab es keinen Absteiger.

Pl. Verein Sp. Punkte
1. BTuFC Britannia 1892 8 15:10
2. BFC Frankfurt 1885 8 12:40
3. BSC Nord-West 8 N/A
4. Friedenauer SC 1896 8 N/A
5. Berliner SC 1895/96 8 N/A

Berliner Meisterschaft 1897/98[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der zweiten und letzten Saison nahmen sechs Vereine an den Punktspielen teil. Diesmal errang der BFC Frankfurt 1885 die Meisterschaft mit vier Punkten Vorsprung vor dem BTuFC Britannia 1892. Britannia nahm gleichzeitig auch noch an den Punktspielen des neu gegründeten Berliner Verbandes Deutscher Ballspielvereine teil und errang dort nach Entscheidungsspielen wegen Punktgleichheit die Meisterschaft.

Pl. Verein Sp. Punkte
1. BFC Frankfurt 1885 10 19:10
2. BTuFC Britannia 1892 (M) 10 15:50
3. BSC Nord-West 10 N/A
4. Friedenauer SC 1896 10 N/A
5. Berliner SC 1895/96 10 N/A
6. BFC Preussen (N) 10 N/A
Legende
Berliner Fußballmeister des ADSB
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger

Auflösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Saison 1897/98 stellte der Allgemeine Deutsche Sport- Bund nicht nur seinen Spielbetrieb im Fußball ein, sondern er löste sich Ende 1898 auf. Eine Aufforderung, veröffentlicht in einer Sportzeitung Ende 1898, ließ erkennen, dass die Zustände im ADSB nicht bestens gewesen sind:

Letzte Aufforderung an den Allgemeinen Deutschen Sport-Bund
Da wir bis heute auf unsere verschiedenen Aufforderungen an den A.D.S.B., z. Hd. Des Vors. Herrn C. Schurig, hier, sowie auf unsere vor einigen Wochen erfolgte öffentliche Aufforderung, den uns zukommenden Preis für die von dem A.D.S.B. ausgeschriebene Fußballmeisterschaft von Berlin 1897/98 zuzustellen, ohne jegliche Antwort geblieben sind, der A.D.S.B. es vielmehr vorzieht, sich in Stillschweigen zu verhüllen, so fordern wir hiermit den A.D.S.B., sowie die demselben angehörigen Vereine (S.C. Nord-West, S.C. Germania, Sport-Club v. 1891 u.s.w.) zum letzten male auf, seinen Verpflichtungen uns gegenüber nachzukommen und den uns für die gezahlten Einsätze zukommenden Preis auszuhändigen.
Sind wir bis zum 15. Januar 1899 nicht im Besitz des Preises, so fühlen wir uns gezwungen, die Sache auf anderem Wege zu erledigen. Der Vorstand des B.F.C. Frankfurt.“

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]