Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband
Logo
Sitz Hamburg
Gründung 1922

Ort Halle (Saale)
Präsident Jürgen Ball
Mitglieder 3100 Tanzlehrende
Website http://www.adtv.de
Anstecker für Träger des Welttanzabzeichens

Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e. V. (ADTV) eine der weltweit größten[1] Dachorganisationen von Tanzschulen und Tanzlehrenden. Er wurde 1922[2] in Halle (Saale) gegründet und hat seinen Sitz heute in Hamburg. Dem ADTV gehören rund 800 Tanzschulen und 3100 Tanzlehrende in Deutschland an.

Nach eigenen Angaben ist nur noch die Imperial Society Of Teachers Of Dancing mit über 7000 Mitgliedern weltweit deutlich größer[3].

Präsidium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Präsident: Jürgen Ball, Friedrichsdorf im Taunus
  • Vizepräsidentin: Martina Trautz, Augsburg
  • Schatzmeister: Roland Kruhl, Brühl
  • Leiterin der Tanzlehrer-Akademie (TLA): Sarah Steinbauer, München
  • Präsident des Swinging World e. V. (SW): Christoph Möller, München
  • Sprecherin der Angestellten Tanzlehrer (AT): Andrea Sieck, Diepholz
  • Präsident des Deutschen Professional Tanzsportverbandes e. V. (DPV): Karl Breuer, Köln

Das Geschäftsführende Präsidium besteht aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten, dem Leiter der Tanzlehrer-Akademie und dem Schatzmeister.

Regionale Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regional gliedert sich der ADTV in sieben Regionalverbände, die teilweise mehrere Bundesländer umfassen:

  • Nord: Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen, Bremen
  • Nordost: Berlin, Brandenburg
  • West: Nordrhein-Westfalen
  • Mitte: Hessen
  • Ost: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
  • Südwest: Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg
  • Südost: Bayern

Verbandsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem ADTV befasst sich der Swinging World e. V. (früher Tanzschulinhabervereinigung im ADTV e. V.) als Vereinigung der Tanzschulinhaber um die Belange der Tanzschulen.

So sind insgesamt folgende Unternehmungen um die Belange der Mitglieder bemüht:[4]

  • Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e. V. (ADTV): Der ADTV vertritt die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder national und international gegenüber Gesetzgebern, Behörden, anderen Verbänden und Organisationen sowie den Medien und repräsentiert seine eigene Fachkompetenz sowie die seiner Mitglieder auf nationalen und internationalen Veranstaltungen. Er fördert die beruflichen und fachlichen Kenntnisse seiner Mitglieder und achtet auf einen lauteren Wettbewerb.
  • Swinging World GmbH: Marketing-Gesellschaft für ADTV-Tanzschulen. Betreuung und Abwicklung der Marken des Verbandes sowie Entwicklung neuer Ideen und Strategien für Tanzschulen.
  • Swinging World e. V. (früher: Tanzschulinhabervereinigung im ADTV e. V.): Die Vereinigung der Tanzschulinhaber nimmt als Interessenverband die allgemeinen, aus der unternehmerischen Tätigkeit erwachsenden ideellen und wirtschaftlichen Interessen aller Tanzschulen im ADTV wahr. Der rechtlich selbständige Verein mit Sitz in Hamburg vertritt die gemeinsamen und allgemeinen Interessen der Tanzschulinhaber im ADTV als Unternehmer und Arbeitgeber national und international gegenüber Gesetzgebern, Behörden, anderen Verbänden, Organisationen, Medien und urheberrechtlichen Verwertungsgesellschaften.
  • Tanzlehrer-Akademie TLA: zuständig für alle Themen rund um Aus- und Weiterbildung

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ADTV – Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e.V. In: adtv.de. Abgerufen am 22. November 2015.
  2. ADTV gestern und heute
  3. Membership - Imperial Society of Teachers of Dancing. Abgerufen am 21. Februar 2019.
  4. Tanzen.de: Der Verband (Memento vom 28. November 2010 im Internet Archive)