Allgemeines Krankenhaus von Duala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allgemeines Krankenhaus von Duala

Das Allgemeine Krankenhaus von Duala oder auch Nachtigal-Krankenhaus von Duala ist ein während der deutschen Kolonialzeit errichtetes und noch heute existierendes Gebäude der kamerunischen Hafenstadt Duala.

Das Gebäude wurde vom deutschen Architekten Henri Drees entworfen und ab 1896 auf Initiative des Arztes Albert Plehn gebaut und fertiggestellt. Es wurde zunächst nach dem deutschen Afrikaforscher in Duala, Gustav Nachtigal benannt.

Auch der französische Schriftsteller Louis-Ferdinand Céline verweilte 1916 im Allgemeinen Krankenhaus von Duala, das noch weiterhin deutschsprachig war, und verarbeitete seinen kurzen Aufenthalt im Dualaner Krankenhaus in einem Ausschnitt seines Buches Reise ans Ende der Nacht.

Heute beherbergt das Allgemeine Krankenhaus das Polizeidepartement und die Delegation für Kultur der Region Littoral.[1] Das Polizeidepartement befand sich früher in der Polizeistation Duala.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Former general Hospital of Douala. In: Douala Ville d'art et d'histoire. doual'art, 2006, abgerufen am 8. Februar 2015.