Almtalerhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Almtalerhaus
ÖAV-Hütte Kategorie II
Almtalerhaus vom Weg Richtung Welser Hütte aus

Almtalerhaus vom Weg Richtung Welser Hütte aus

Gebirgsgruppe Totes Gebirge
Geographische Lage: 47° 45′ 17,6″ N, 14° 1′ 4,6″ OKoordinaten: 47° 45′ 17,6″ N, 14° 1′ 4,6″ O
Höhenlage 714 m ü. A.
Almtalerhaus (Oberösterreich)
Besitzer Alpenverein Wels des ÖAV
Erbaut 1872; Umbau: 1946
Bautyp Hütte
Beherbergung 26 Betten, 50 Lager
Weblink Website der Hütte
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV

Das Almtalerhaus ist eine Schutzhütte der Sektion Wels des ÖAVs, in Österreich. Das Haus liegt in der Hetzau, einem Seitental des Almtals, auf 714 m ü. A. und rund 500 m südlich des Kleinen Ödsees.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte wurde 1872 als Jagdhütte erbaut und durch die Sektion Wels ab 5. Jänner 1921 von der Baron Herring’schen Forstverwaltung gepachtet und adaptiert. 1946 wurde die Hütte erweitert.[1]

Zustiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Grünau im Almtal ist die Hütte in etwa zwei Stunden erreichbar. Das Haus ist auch per Fahrrad oder (außerhalb der Jagdsaison) mit dem Auto erreichbar. Es liegt weiters am Voralpenweg sowie am Salzburger Mariazellerweg, zwei Österreichischen Weitwanderwegen.

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Almtalerhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Alpenverein, Österreichischer Alpenverein, Alpenverein Südtirol (Hrsg.): Hoch hinaus! Wege und Hütten in den Alpen. (Hüttenverzeichnis). Band 2. Böhlau Verlag, Wien / Köln / Weimar 2016, ISBN 978-3-412-50203-4, S. 95.