Alois Berla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alois Berla, gebürtig Alois Scheichl, (* 7. März 1826 in Wien, Kaisertum Österreich; † 17. Februar[1] 1896 in Wien, Österreich-Ungarn) war ein österreichischer Schriftsteller und Schauspieler.[2]

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berla erhielt eine musikalische Ausbildung und wurde Sänger. Am Theater an der Wien war er ab 1848 als Schauspieler tätig. Im gleichen Jahr verfasste er sein erstes Theaterstück Der letzte Zopf, das am Deutschen Theater in Pest uraufgeführt wurde.[3]

Bekannt wurde Berla als Autor und Bearbeiter beliebter Volksstücke und Possen. Er schrieb mehr als 130 Bühnenwerke und darüber hinaus Libretti für die Operette, die von Franz von Suppé, Anton M. Storch, Carl Millöcker und Adolf Müller senior vertont wurden.

Sein Sohn Anton Berla war als Maler bekannt.[4]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der letzte Zopf, 1848
  • Drei Paar Schuhe, 1871
  • Plausch net Pepi, 1878

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Österreichische Biografische Lexikon (siehe Abschnitt Literatur) gibt als Alternative de 17. Februar 1896 als Geburtsdatum.
  2. Daten nach Österreichisches Musiklexikon
  3. Deutsche Biografische Enzyklopädie. Aachen – Braniß. München 2005 (ISBN 9783110946574), S. 571
  4. Sport und Salon, 4. Oktober 1900