Alpha 5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelAlpha 5
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)1981–1985
Produktions-
unternehmen
Bayerischer Rundfunk
Länge25 Minuten
Episoden33
GenreKindersendung
IdeeWolfgang Rudolph
Erstausstrahlung14. Januar 1981 auf ARD

Alpha 5 war eine Computerspiel-Show für Kinder, die von 1981 bis 1985 in der ARD zu sehen war. Für die Produktion war der Bayerische Rundfunk zuständig.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jeder Folge traten zwei aus Schulklassen bestehende Kindermannschaften gegeneinander an (Delta und Omega), die auf ihrem imaginären Flug zur Raumstation Alpha 5 verschiedene Aufgaben (Quizrunden, Geschicklichkeits- und Action-Spiele) zu lösen hatten.

Begleitet wurden die Mannschaften von dem kleinen Roboter „Alfi“, welcher eine ziemliche Ähnlichkeit zu dem Roboter V.I.N.CENT aus dem Disney-Film Das schwarze Loch (1979) aufwies. Alfi moderierte die Sendung und startete jedes Match mit dem Schlachtruf: „Toc-toc-toc, oi-oi-oi!“ Oftmals wird mit dieser Sendung fälschlicherweise Claus Kruesken als Moderator in Verbindung gebracht, der später auch die Sendung Flip-Flop moderierte.

Die Sendung wurde u. a. von Wolfgang Rudolph konzipiert, der zusammen mit Wolfgang Back als Moderator des WDR-Computerclubs bekannt wurde. Rudolph entwickelte und bediente auch in dieser Sendung die Technik.

Die gesamte Software für die verwendeten Spiele einschließlich eines eigenen grafischen Betriebssystems und der Komponenten zur Vernetzung von zwei Rechnern (Apple IIe) wurde von Peter-M. Oden entwickelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]