Wolfgang Rudolph (Moderator)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Rudolph auf der CeBIT 2011

Wolfgang Rudolph (* 30. Januar 1944 in Atzbach, Hessen (unsicher)) ist ein deutscher Fernsehmoderator. Er ist Redakteur technischer Fernsehmagazine und einer der Pioniere des deutschen Computerjournalismus.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Rudolph hat eine Lehre zum Radio- und Fernsehtechniker absolviert[1] und an der Fachhochschule Köln Elektrotechnik studiert.[2] Er moderierte zusammen mit Wolfgang Back ab Anfang der 1980er Jahre bis zum 22. Februar 2003 rund 22 Jahre lang den WDR Computerclub. Danach moderierte er zusammen mit Marc Müller Der 8. Sinn in der Servicezeit:Technik im WDR, bis auch diese Sendung abgesetzt wurde.

Seit dem 24. Juli 2006 produziert Rudolph mit Wolfgang Back den Computer Club in Form eines 30-minütigen Podcasts unter dem Titel ComputerClub2 (CC2). Ab dem 24. Juli 2007 moderiert er, ebenfalls mit Back, auf dem im Kabel zu empfangenden Lokalsender nrw.tv eine monatlich ausgestrahlte Fernsehversion des ComputerClub2. Diese Sendung war von Juli 2010 bis April 2013 ebenfalls über ASTRA-Digitalisat auf dem Sender DrDish TV zu sehen.[3] Auf dem jetzt zu TecTime TV umbenannten Sender wird der CC2 wieder über ASTRA-Digitalisat zu sehen sein.[4] Seit 2017 wird der Podcast und auch die TV-Sendung über www.cc2.tv verbreitet.

Rudolph moderiert seit Juli 2008 für die Firma Cisco Systems einen monatlichen Podcast sowie einen Podcast für das Handelsblatt. Ebenso produziert und moderiert er Podcasts (Audio und Video) für das Elektronik-Versandhaus Pearl.

Heute moderiert er auch den Podcast oxxpun für PCE Instruments.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ComputerClub 2 Audiosendung, Folge 302
  2. ComputerClub 2, Folge 257
  3. http://www.cczwei.de/index.php?id=blog&blogid=960
  4. CCZwei-Blog

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]