Altes Kreishaus Bordesholm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altes Kreishaus
Eingangsportal mit Freitreppe
Hinweistafel am Gebäude

Das Alte Kreishaus Bordesholm ist ein Gebäude in Bordesholm, Heintzestraße 6, in dem sich der Verwaltungssitz des bis 1932 bestehenden Landkreises Bordesholm befand. Architekt war der Kreisbaurat Johann Garleff. Seit 1976 steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbaut wurde das Haus 1913 im Stil der Heimatschutzarchitektur nach Plänen des Bordesholmer Architekten und Kreisbaurats Johann Garleff. Der hochaufragende Winkelbau ist im Detail sorgfältig gegliedert. Besondere äußere Kennzeichen sind die vielen Sprossenfenster, das mit einer Schriftplatte angelegte Portal (mit Freitreppe) und die handgeschmiedeten Beschläge (Jahreszahlen und Ornamente). Innen sind neben der großen Treppe, die getäfelter Diele und der ausgemaltem Tagungssaal bemerkenswert.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1913 wurde das Kreishaus als Verwaltungsgebäude für den bis 1932 bestehenden Kreis Bordesholm genutzt. Der jeweilige Landrat wohnte und arbeitete im Amtshaus am Lindenplatz. Während dieser Zeit waren als Landräte tätig: bis 1920 Adolf Freiherr von Heintze, 1920–1921 Arthur Zabel und von 1921 bis zur Auflösung des Kreises 1932 Waldemar von Mohl. Danach fand das Gebäude bis Ende 1975 Verwendung als Amtsgericht, seitdem ist es in Privatbesitz und wird als Wohn- und Geschäftshaus genutzt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. Juli 1977 bezog die damalige Bundestagsabgeordnete und spätere Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein Heide Simonis mit ihrem Ehemann Udo E. Simonis eine Wohnung in dem Gebäude.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz Rohwer: Ein Haus wird Hundert – Geschichten zur Geschichte, Bordesholmer Edition Bd. 9, Bordesholm 2013
  • 1327–1977. 650 Jahre Bordesholm. AG 650-Jahr-Feier Bordesholm, Bordesholm 1977.
  • Paul Steffen (Hrsg.): Amt und Kreis Bordesholm 1566–1932. Paul Steffen KG, Bordesholm 1984.
  • Bordesholm. Ein Rückblick auf 66 Jahre einer 666-jährigen Geschichte. AG Heimatsammlung, Bordesholm 1993.
  • Henning Oldekop: Topographie des Herzogtums Holstein, Kreis Bordesholm. Geschichtsverein für das ehemalige Amt Bordesholm e.V., Bordesholm 1996.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Altes Kreishaus (Bordesholm) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prominente Bordesholmer Bürgerin, Bordesholmer Rundschau vom 1. August 1977.

Koordinaten: 54° 10′ 39,7″ N, 10° 0′ 47,3″ O