Altpapieraufkommen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altpapierballen in Italien

Das Altpapieraufkommen bezeichnet die Menge an Altpapier, die aus dem Inland zur Herstellung von Papier, Karton und Pappe zur Verfügung steht.[1] Sie ist abhängig von der Altpapier-Rücklaufquote und bestimmt neben den gewünschten Papiereigenschaften die Altpapier-Einsatzquote der Papierindustrie.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Verband Deutscher Papierfabriken e.V.: Papier-ABC. Verband Deutscher Papierfabriken e.V., 2005.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Papier recyclen. (Nicht mehr online verfügbar.) Verband Deutscher Papierfabriken, 2007, S. 7, archiviert vom Original am 17. Dezember 2013; abgerufen am 17. Dezember 2013: „Altpapieraufkommen ist die Menge an Altpapier, die aus dem Inland für die Papierherstellung zur Verfügung steht.“