Am Aschermittwoch ist alles vorbei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Am Aschermittwoch ist alles vorbei ist ein Karnevalslied von Jupp Schmitz (Komposition) und Hans Jonen (Text)[1] aus dem Jahr 1953.[2] Der Titel wurde auf dem Grabstein von Schmitz eingraviert.[3] Das Stück gehört zu seinen bekanntesten Liedern, und der Titel wurde im Laufe der Zeit zu einem Geflügelten Wort.

Weitere Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied wurde oft gecovert, so von Willy Schneider[4], Kurt-Adolf Thelen[5] und DJ Schnippes.[6]

Am Aschermittwoch ist alles vorbei ist auch der Titel eines Romans von Annegret Held.[7] Unter dem Titel veröffentlichte auch Bill Knox einen Kriminalroman.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ISWC: T-802.092.305-2; GEMA-Werk.-Nr: 980353-001, in der GEMA-Werkdatenbank abgerufen am 6. November 2016
  2. Jupp Schmitz - Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Abgerufen am 16. März 2013.
  3. Auf Melaten – Bild des Grabsteins. Abgerufen am 16. März 2013.
  4. Willy Schneider - Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Abgerufen am 16. März 2013.
  5. Kurt-Adolf Thelen - Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Abgerufen am 16. März 2013.
  6. DJ Schnippes - Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Abgerufen am 16. März 2013.
  7. Annegret Held: Am Aschermittwoch ist alles vorbei, 157 Seiten, Verlag Rowohlt Tb. (1998), ISBN 3499224453
  8. Bill Knox: Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Kriminalroman („A witchdance in Bavaria“). Goldmann, München 1975, ISBN 3-442-04514-2.