Amat Escalante

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amat Escalante (links) mit Víctor Gaviria (Mitte), 2009

Amat Escalante (* 28. Februar 1979 in Barcelona, Spanien) ist ein mexikanischer Filmregisseur, Produzent und Drehbuchautor. Im Jahr 2013 erhielt er auf den Filmfestspielen von Cannes für seinen Film Heli den Preis für die beste Regie.

Leben[Bearbeiten]

Amat Escalante wurde in Barcelona geboren, verbrachte aber die die meiste Zeit seiner Kindheit und Jugend in der mexikanischen Stadt Guanajuato. Später kehrte er nach Barcelona zurück, um Filmschnitt und Ton am Centro de Estudios Cinematograficos de Catalunya zu studieren.[1]

Sein erster Kurzfilm Amarrados wurde 2002 auf mehreren Festivals ausgezeichnet. Anschließend war er als Regieassistent von Carlos Reygadas an der Produktion des vielbeachteten Filmes Battle in Heaven beteiligt.

Im Jahr 2005 legte er schließlich mit Sangre seinen ersten eigenen Langspielfilm vor. Seine Premiere feierte dieser auf dem Filmfestival von Cannes im Rahmen der Sektion Un Certain Regard.

In den darauf folgenden Jahren drehte er mit Los Bastardos und Heli zwei weitere Kinofilme. Für Letzteren erhielt er 2013 eine Einladung in den Wettbewerb des 66. Filmfestivals von Cannes.[2] Seine Regieleistung wurde von der internationalen Jury mit dem Prix de la mise en scène geehrt.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 2002: Amarrados (Kurzfilm)
  • 2005: Sangre
  • 2008: Los Bastardos
  • 2010: Revolución (Segment: El cura Nicolas colgado)
  • 2013: Heli

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amat Escalante - Biography biosstars.us, abgerufen am 18. April 2013
  2. Heli del mexicano Amat Escalante compite por la Palma de Oro de Cannes elnuevoherald.com, 18. April 2013, abgerufen am 18. April 2013