American Warships

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel American Warships
Originaltitel American Warships
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 85 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Thunder Levin
Drehbuch Thunder Levin
Produktion David Michael Latt
David Rimawi
Paul Bales
Christopher Ray
Musik Chris Ridenhour
Kamera Stuart Brereton
Besetzung

American Warships ist ein Low-Budget-Science-Fiction-Film von The Asylum aus dem Jahr 2012. Der Film ist ein Mockbuster zu Peter Bergs Battleship.

Handlung[Bearbeiten]

Eine unbekannte Gruppe von außerirdischen Kriegsschiffen zerstört eine südkoreanische Insel und mehrere US-Zerstörer und Flugzeugträger. Die Angreifer benutzen dabei eine Waffe, mit deren Hilfe sie die gesamte Elektronik der Schiffe und Flugzeuge ausschalten. Auch das teilweise bereits zum Museum umgebaute Schlachtschiff USS Iowa, das sich gerade auf seiner Überfahrt nach San Pedro befindet, wird von dieser Waffe getroffen. Doch da das Schiff bereits so alt ist, dass es auch ohne die Bord-Elektronik auskommt, wird nun versucht, die Invasoren zu stoppen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde innerhalb von 2 Wochen hauptsächlich auf dem Schlachtschiff USS North Carolina gedreht und besitzt über 250 VFX-Shots.[2] Aufgrund einer Sammelklage der Universal Studios musste The Asylum den Film von American Battleship in American Warships umbenennen.[3]

Der Plot der zu Beginn des Angriffs außer Gefecht gesetzten hochwertigen Elektronik wurde bereits ganz ähnlich zu Beginn der Fernsehserie Battlestar Galactica verwendet. Auch hier wird die Handlung von einem Schlachtschiff (Kampfstern) getragen, das bereits weitgehend zum Museumsschiff umgebaut wurde.

Kritik[Bearbeiten]

„Hollywood lässt ein "Battleship" vom Stapel, da lässt die Antwort von The Asylum nicht lange auf sich warten. Immerhin Mario van Peebles und der frühere "Rocky"-Hauptgegner Carl Weathers geben sich aus diesem Anlass die Ehre, der eine als smarter Kapitän auf der Brücke, letzterer kaum wiederzuerkennen als General im Pentagon. Die kurzweilige Geschichte ist auch nicht alberner als jene des Blockbusters, und die Qualität der Effekte reicht für hiesige Zwecke völlig aus.“

Video.de[4]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

In den USA erschien der Film am 15. Mai 2012 auf DVD und Blu-Ray Disc. Veröffentlichungstermin in Deutschland ist der 5. Juli 2012.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.fsk.de/fskonline/PDF/1205/132965V.pdf
  2. Director Thunder Levin Talks The Asylum's American Warships
  3. Umbenennung
  4. http://www.video.de/videofilm/american-warship-dvd-leih/161211/

Weblinks[Bearbeiten]