Amphoe Ongkharak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ongkharak
องครักษ์
Provinz: Nakhon Nayok
Fläche: 486,4 km²
Einwohner: 61.817 (2013)
Bev.dichte: 119,8 E./km²
PLZ: 26120
Geocode: 2604
Karte
Karte von Nakhon Nayok, Thailand, mit Ongkharak
Übersichtsplan über Khlong Rangsit

Amphoe Ongkharak (Thai อำเภอ องครักษ์) ist ein Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) im westlichen Teil der Provinz Nakhon Nayok. Die Provinz Nakhon Nayok liegt im nord-östlichen Teil der Zentralregion von Thailand.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ongkharak bedeutet Königliche Wache. Einst besuchte König Chulalongkorn (Rama V.) die Müang Nakhon Nayok. Als er im heutigen Amphoe Ongkharak ankam, erkrankte eine seiner Königlichen Wachen und verstarb kurz darauf. Der König ordnete an, dass zu seinen Ehren ein Schrein erbaut würde, um an diesen Vorfall zu erinnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benachbarte Distrikte (von Nordosten im Uhrzeigersinn): die Amphoe Ban Na und Mueang Nakhon Nayok der Provinz Nakhon Nayok, Amphoe Ban Sang der Provinz Prachin Buri, Amphoe Bang Nam Priao der Provinz Chachoengsao, sowie die Amphoe Lam Luk Ka, Thanyaburi und Nong Suea der Provinz Pathum Thani.

Die wichtigsten Wasser-Ressourcen des Landkreises sind der Mae Nam Nakhon Nayok (Nakhon-Nayok-Fluss) und der Khlong Rangsit.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das alte Verwaltungsgebäude des Kreises Ongkharak lag zunächst im Tambon Bang O (im heutigen Amphoe Ban Na). König Chulalongkorn beauftragte 1889 den Bau eines Kanals (Khlong), der den Mae Nam Chao Phraya mit dem Nakhon-Nayok-Fluss verbinden sollte. Die Schleuse am Chao Phraya wurde Chulalongkorn-Schleuse (ประตูน้ำจุฬาลงกรณ์) genannt, diejenige am anderen Ende des Kanals Saovabha-Bhongsi-Schleuse (ประตูน้ำเสาวภาผ่องศรี), der Kanal selbst hieß Khlong Rangsit. Daraufhin wurde die Kreisverwaltung an den nahegelegenen 16. Neben-Kanal des Khlong Rangsit verlegt. Etwa 20 Jahre später wurde sie erneut verlegt in die Nähe der Saovabha-Bhongsi-Schleuse. Heute liegt die Kreisverwaltung hinter dem Saovabha-Markt, 500 Meter vom alten Standort entfernt.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ongkharak Campus der Srinakharinwirot-Universität liegt in diesem Landkreis.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landkreis Ongkharak ist in elf Tambon („Unterbezirke“ oder „Gemeinden“) eingeteilt, die sich weiter in 116 Muban („Dörfer“) unterteilen.

Nr. Name Thai Muban Einw.[1]
01. Phra Achan พระอาจารย์ 13 6.432
02. Bueng San บึงศาล 09 5.585
03. Sisa Krabue ศีรษะกระบือ 13 6.732
04. Pho Thaen โพธิ์แทน 09 4.507
05. Bang Sombun บางสมบูรณ์ 13 3.953
06. Sai Mun ทรายมูล 11 5.312
07. Bang Pla Kot บางปลากด 11 7.253
08. Bang Luk Suea บางลูกเสือ 12 3.633
09. Ongkharak องครักษ์ 07 6.948
10. Chumphon ชุมพล 08 5.409
11. Khlong Yai คลองใหญ่ 10 6.053

Lokalverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt eine Kommune mit „Kleinstadt“-Status (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Ongkharak (Thai: เทศบาลตำบลองครักษ์) bestehend aus den Teilen der Tambon Sai Mun, Ongkharak.

Außerdem gibt es elf „Tambon-Verwaltungsorganisationen“ (องค์การบริหารส่วนตำบล – Tambon Administrative Organizations, TAO)

  • Phra Achan (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลพระอาจารย์) bestehend aus dem kompletten Tambon Phra Achan.
  • Bueng San (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลบึงศาล) bestehend aus dem kompletten Tambon Bueng San.
  • Sisa Krabue (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลศีรษะกระบือ) bestehend aus dem kompletten Tambon Sisa Krabue.
  • Pho Thaen (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลโพธิ์แทน) bestehend aus dem kompletten Tambon Pho Thaen.
  • Bang Sombun (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลบางสมบูรณ์) bestehend aus dem kompletten Tambon Bang Sombun.
  • Sai Mun (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลทรายมูล) bestehend aus Teilen des Tambon Sai Mun.
  • Bang Pla Kot (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลบางปลากด) bestehend aus dem kompletten Tambon Bang Pla Kot.
  • Bang Luk Suea (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลบางลูกเสือ) bestehend aus dem kompletten Tambon Bang Luk Suea.
  • Ongkharak (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลองครักษ์) bestehend aus Teilen des Tambon Ongkharak.
  • Chumphon (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลชุมพล) bestehend aus dem kompletten Tambon Chumphon.
  • Khlong Yai (Thai: องค์การบริหารส่วนตำบลคลองใหญ่) bestehend aus dem kompletten Tambon Khlong Yai.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerstatistik 2013 (Thai) Department of Provincial Administration. Abgerufen am 9. Oktober 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 14° 7′ N, 101° 0′ O