Andreas Michelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Michelmann (* 13. Oktober 1959 in Aschersleben)[1] ist ein deutscher Kommunalpolitiker und Sportfunktionär.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michelmann schloss sein Studium der Germanistik an der Universität Leipzig mit Diplom ab. Politische Heimat ist die Wählerinitiative „Die Aschersleber Bürger“ (WIDAB). Seit 1994 ist er Oberbürgermeister der Stadt Aschersleben (Sachsen-Anhalt).

Im Juni 2010 wurde er in Nachfolge von Eberhard Gläser zum Präsidenten des Handball-Verbandes Sachsen-Anhalt (HVSA) und im September 2013 zum Vizepräsidenten des Deutschen Handballbundes (DHB) gewählt.

Am 9. Juli 2015 wurde Michelmann von einer Findungskommission des DHB einstimmig als Spitzenkandidat für die Nachfolge von Bernhard Bauer als DHB-Präsident vorgeschlagen. Michelmann wurde bei einem außerordentlichen Bundestag des Verbands am 26. September 2015 zum Präsidenten gewählt.[2][3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Germanist und oberster Repräsentant in: Mitteldeutsche Zeitung, 25. Januar 2013
  2. sid (Sport-Informationsdienst): Handball Verband: Offiziell: Michelmann soll neuer DHB-Präsident werden. In: handelsblatt.com. 9. Juli 2015, abgerufen am 9. Juli 2015.
  3. Tim Oliver Kalle: Findungskommission des DHB schlägt Andreas Michelmann als Nachfolger von Bernhard Bauer vor. In: dhb.de. 9. Juli 2015, abgerufen am 9. Juli 2015.
  4. Andreas Michelmann ist neuer Präsident des Deutschen Handballbundes. In: dhb.de. 26. September 2015, abgerufen am 26. September 2015.