Andrei Wiktorowitsch Korabeinikow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KasachstanKasachstan Andrei Korabeinikow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. April 1987
Geburtsort Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR
Größe 185 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
2003–2004 Barys Astana
2005–2007 Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
2007–2008 Barys Astana
2008–2009 Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
2009–2010 HK Jugra Chanty-Mansijsk
seit 2010 Torpedo Ust-Kamenogorsk

Andrei Wiktorowitsch Korabeinikow (russisch Андрей Викторович Корабейников; * 1. April 1987 in Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR) ist ein kasachischer Eishockeyspieler, der seit 2010 bei Torpedo Ust-Kamenogorsk in der Wysschaja Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrei Korabeinikow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Torpedo Ust-Kamenogorsk. Von dort wechselte er zu Barys Astana, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2003/04 sein Debüt in der kasachischen Eishockeymeisterschaft gab. Von 2005 bis 2007 spielte der Verteidiger für Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk in der Wysschaja Liga, der zweiten russischen Spielklasse, sowie parallel gelegentlich für dessen zweite Mannschaft in der kasachischen Meisterschaft. Zur Saison 2007/08 schloss er sich erneut Barys Astana an, für das er in der Wysschaja Liga auf dem Eis stand.

Von 2008 bis 2010 spielte Korabeinikow je ein Jahr lang für Ust-Kamenogorsk sowie den HK Jugra Chanty-Mansijsk in der Wysschaja Liga. Zur Saison 2010/11 wurde er ein weiteres Mal von seinem Stammverein Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk verpflichtet, für den er seither in der neu gegründeten Wysschaja Hockey-Liga aufläuft.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kasachstan nahm Korabeinikow im Juniorenbereich an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2004 und 2005 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften der Division I 2006 und 2007 teil. Im Seniorenbereich stand er erstmals bei der Weltmeisterschaft 2012 im Aufgebot seines Landes.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]