Anika Moa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Musikkarriere, Erfolge, Bedeutung
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Anika Moa
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Thinking Room
  NZ 1 14.10.2001 (45 Wo.)
Stolen Hill
  NZ 6 08.08.2005 (8 Wo.)
In Swings the Tide
  NZ 6 15.10.2007 (39 Wo.)
Love in Motion
  NZ 4 12.04.2010 (11 Wo.)
Songs for Bubbas
  NZ 16 09.12.2013 (… Wo.)
Queen at the Table
  NZ 16 20.04.2015 (… Wo.)
Singles[1]
Youthful
  NZ 5 22.07.2001 (24 Wo.)
Good in My Head
  NZ 22 20.01.2002 (16 Wo.)
Falling in Love Again
  NZ 5 19.05.2002 (24 Wo.)
Mother
  NZ 46 17.11.2002 (1 Wo.)
Dreams in My Head
  NZ 16 15.10.2007 (18 Wo.)
Beside You (mit OpShop)
  NZ 10 15.12.2008 (9 Wo.)
Running Through the Fire (Storm)
  NZ 38 12.04.2010 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Anika Moa (* 21. Mai 1980 in Christchurch) ist eine neuseeländische Liedermacherin.

Karriere[Bearbeiten]

Noch während ihrer Schulzeit nahm Sie am Smokefree Rockquest, einem auf Neuseeland recht populären Wettbewerb, teil. Kurze Zeit später konnte sie mit Atlantic Records einen Schallplattenvertrag abschließen.

In Deutschland ist sie hauptsächlich durch den Titel Anchor Me auf der gleichnamigen Greenpeace-Single bekannt, die anlässlich des 20. Jahrestages der Versenkung der Rainbow Warrior erschien.

Im Februar 2010 ging sie eine eingetragene Partnerschaft mit Angela Fyfe ein, welche im August 2011 Zwillinge erwartet.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • Thinking Room (2001)
  • Stolen Hill (2005)
  • In Swings the Tide (2007)
  • Love in Motion (2010)
  • Songs for Bubbas (2013)
  • Queen at the Table (2015)

Lieder

  • Youthful (2001)
  • Good in My Head (2002)
  • Falling in Love Again (2002)
  • Mother (2002)
  • Dreams in My Head (2007)
  • Beside You (Anika Moa & OpShop, 2008)
  • Running Through the Fire (Storm) (2010)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartdiskografie Neuseeland
  2. Celeste Gorrell Anstiss: Twin Moas on the way for Anika, nzherald.co.nz, 6. Februar 2011

Weblinks[Bearbeiten]