Annika Schach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Annika Schach (* 10. Juni 1977) ist eine deutsche Sprachwissenschaftlerin und seit Januar 2017 Professorin für Angewandte Public Relations an der Hochschule Hannover.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Annika Schach studierte Sozialwissenschaften und Psychologie an der Mercator Universität in Duisburg mit Abschluss als Diplom-Sozialwissenschaftlerin im Jahr 2002. Sie arbeitete als Pressereferentin in Düsseldorf und als PR-Managerin in Hamburg. Von 2006 bis 2013 leitete sie die Unternehmenskommunikation eines Modeunternehmens.[2]Sie promovierte in Germanistischer Sprachwissenschaft an der Moritz-Arndt-Universität Greifswald zum Thema Das redaktionelle Gewinnspiel als Textsorte im Spannungsfeld zwischen Massenmedien und Markenkommunikation.[3]

Seit 2013 vertrat sie die Professur für Angewandte Public Relations an der Hochschule Hannover im Studiengang Public Relations, 2017 wurde sie auf die Professur berufen.[4] Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Kommunikationsstrategie und Konzeption, Sprache und Text in den Public Relations, Krisenkommunikation und aktuelle Entwicklungen in der digitalen Kommunikation.[5] Sie arbeitet parallel als selbstständige Kommunikationsberaterin, Speakerin auf Fachveranstaltungen[6] sowie als Autorin zahlreicher Publikationen und Fachartikel. Im Jahr 2017 führte sie ein fakultätsübergreifendes internationales Projekt für die Konrad-Adenauer-Stiftung mit Studierenden zum Thema „Erneuerbare Energien in Kasachstan“ durch.[7]

Schach ist seit 2018 wissenschaftliche Leiterin der Deutschen Akademie für Public Relations (DAPR) in Düsseldorf.[8] Seit September 2018 befindet sie sich in einer Abordnung als Bereichsleiterin Kommunikation und Stadtsprecherin der Landeshauptstadt Hannover.[9]

Sie ist Jurymitglied beim BdP Award des Bundesverbands deutscher Pressesprecher,[10] der PR Report Awards[11] und engagiert sich ehrenamtlich als Beisitzerin im Vorstand des Deutschen Kinderschutzbunds Landesverband Niedersachsen.[12]

Schach ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Hannover.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Neumann: Das redaktionelle Gewinnspiel als Textsorte im Spannungsfeld zwischen Massenmedien und Markenkommunikation: Eine textlinguistische und systemtheoretische Untersuchung, Peter Lang Berlin, 2011, ISBN 3-631-62005-5
  • Advertorial, Blogbeitrag, Content-Strategie & Co. – Neue Texte der Unternehmenskommunikation, Springer Gabler Wiesbaden, 2014, ISBN 978-3-658-05491-5
  • C. Christoph, A. Schach: Compliance in der Unternehmenskommunikation. Strategie, Umsetzung und Auswirkungen. Springer Gabler, Wiesbaden 2015, ISBN 978-3-658-09470-6
  • Storytelling und Narration in den Public Relations. Eine textlinguistische Untersuchung der Unternehmensgeschichte. Springer VS Wiesbaden, 2015, ISBN 978-3-658-11011-6
  • Storytelling. Geschichten in Text, Bild und Film. Springer Gabler Wiesbaden, 2017, ISBN 978-3-658-15231-4
  • Inhalte, Medien und Formate der internen CSR-Kommunikation, in: Wagner, R., Roschker, N. & Moutchnik, A. (Hrsg.) CSR und Interne Kommunikation, Seite 115–126, Springer Gabler Wiesbaden, 2017
  • C. Christoph, A. Schach: Handbuch Sprache in den Public Relations - Theoretische Ansätze – Handlungsfelder – Textsorten. Springer VS Wiesbaden, 2017, ISBN 978-3-658-15744-9
  • Die Perspektive der Organisationsforschung. Narration in der Kommunikation von Organisationssystemen, in: Efing, C., Kiefer, K-H. (Hrsg.) Sprache und Kommunikation in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Ein interdisziplinäres Handbuch, S. 85–94, Narr Francke Attempto Tübingen, 2018
  • A. Schach, T. Lommatzsch: Influencer Relations. Marketing und PR mit digitalen Meinungsführern. Springer Gabler Wiesbaden, 2018, ISBN 978-3-658-21187-5
  • J. Meißner, A. Schach: Professionelle Krisenkommunikation. Basiswissen, Impulse und Handlungsempfehlungen für die Praxis, Springer Gabler Wiesbaden, 2019. ISBN 978-3-658-25428-5
  • Stil und Semantik im Storytelling, in: Ettl-Huber, S. (Hrsg.) Storytelling in Journalismus, Organisations- und Marketingkommunikation, S. 147-170, Springer VS Wiesbaden, 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Person – Hochschule Hannover. Abgerufen am 12. Juni 2019.
  2. Annika Neumann leitet PR und Sponsoring bei Roy Robson. Abgerufen am 12. Juni 2019.
  3. Annika Schach – INFLUENCER RELATIONS. Abgerufen am 12. Juni 2019 (deutsch).
  4. Annika Schach erhält Professur an der Hochschule Hannover. Abgerufen am 12. Juni 2019.
  5. Pressesprecher, Magazin für Kommunikation: Annika Schach. 26. März 2015, abgerufen am 12. Juni 2019.
  6. Speakerinnen*Liste. Abgerufen am 12. Juni 2019.
  7. Annett Bergk Hamburg: PR-Journal - Expo 2017: Mentalität, Kultur und Werte sind entscheidend. Abgerufen am 12. Juni 2019 (deutsch).
  8. Annika Schach neue wissenschaftliche Leiterin der DAPR. In: DAPR. 19. April 2018, abgerufen am 12. Juni 2019 (deutsch).
  9. Neue Leiterin der städtischen Kommunikation. Abgerufen am 12. Juni 2019.
  10. Verband deutscher Pressesprecher: Jury. 8. Mai 2017, abgerufen am 12. Juni 2019.
  11. Jury – PR Report Awards. Abgerufen am 12. Juni 2019 (deutsch).
  12. Landesverband. 29. April 2019, abgerufen am 12. Juni 2019 (deutsch).