António Vilar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

António Vilar (eigentlich António Vilar Justiniano dos Santos Júnior; * 31. Oktober 1912 in Lissabon[1]; † 16. August 1995 in Madrid) war ein portugiesischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vilar spielte Amateurtheater und hatte Radioerfahrung, als er 1930 von Leitão de Barros im ersten portugiesischen Tonfilm, A Severa, besetzt wurde.

In den 1940er Jahren wurde er, nach seinem Durchbruch als Gitarrist Carlos Bonito in O Pátio das Cantigas (1942, R: Ribeirinho), zu einem der bedeutendsten Herzensbrecher der Kinoleinwände seines Heimatlandes.

Vier Jahre später zog er nach Spanien, wo die Filmindustrie größeren Erfolg versprach, und wurde mit zahlreichen Rollen für das europäische, insbesondere iberische, Genrekino zu einem gefragten Darsteller eleganter Herren und erfolgreicher, wenn auch manchmal zwielichtiger Geschäftsleute.

Nach seinem letzten Film 1978, Estimado Señor Juez, widmete er sich seinem Wunschprojekt. Da sowohl Portugal als auch Spanien finanzielle Unterstützung versagten, blieb ein geplanter Film über Ferdinand Magellan unrealisiert.[2]

2004 wurde eine Straße eines Neubauviertels in der Lissabonner Stadtgemeinde Ameixoeira nach António Vilar benannt.[3][4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. andere Quellen geben den 13. Oktober an
  2. Jorge Leitão Ramos: Dicionário do Cinema Português. 1895-1961. Editorial Caminho, Lissabon 2012. ISBN 978-972-21-2602-1, S. 443ff
  3. O galã António Vilar no bairro dos actores da Ameixoeira - „Der Filmheld António Vilar im Schauspielerviertel von Ameixoeira“ (portugiesisch), Eintrag auf einer Website zu den Straßennamen Lissabons, abgerufen am 16. Januar 2018
  4. Eintrag der Rua António Vilar im portugiesischen Branchen- und Straßenverzeichnis www.portugalio.com, abgerufen am 16. Januar 2018