Antoine de Croÿ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Antoine de Croÿ (* 1465/70; † 21. September 1495 vor der Küste von Zypern) war Bischof von Thérouanne in der Picardie.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antoine de Croÿ gehörte der Adelsfamilie Croÿ an. Seine Eltern waren Philippe I. de Croÿ, Graf von Porcéan, und Jacqueline von Luxemburg. Seit 1485 war er Bischof von Thérouanne. 1495 begleitete er seinen Vetter Pfalzgraf Alexander von Pfalz-Zweibrücken und dessen Schwager Graf Johann Ludwig von Nassau-Saarbrücken auf einer Pilgerfahrt ins Heilige Land. Der Bischof begleitete die Reisegruppe ab Padua von Venedig nach Jerusalem. Mit ihm kamen sein Sekretär Philipp von Lobel, Domherr zu Thérouanne, und weitere Diener.[1] Auf dem Rückweg von Jerusalem erkrankte er am 10. September 1495 und starb am 21. September 1495 „noch keine 30 Jahre alt“ vor der Küste von Zypern. Er wurde noch in der gleichen Nacht in der Kirche St. Lazarus in Salamis vor dem Hochaltar begraben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sigmund Feyerabend (Hg.): Reyßbuch des Heyligen Lands, Frankfurt a. Main 1584, fol. 30–47. 1609, S. 55–86.
  • Albert Ruppersberg (Hg.): Die Reise des Grafen Johann Ludwig von Nassau-Saarbrücken nach dem Heiligen Lande in den Jahren 1495 und 1496. In: Mitteilungen des historischen Vereins für die Saargegend 9, Saarbrücken 1909, S. 37–140
  • Jürgen Karbach: Die Reise Herzog Alexanders von Pfalz-Zweibrücken und Graf Johann Ludwigs von Nassau-Saarbrücken ins Heilige Land 1495/96. In: Zeitschrift für die Geschichte der Saargegend, 45. Jg., Saarbrücken 1997, S. 11–118, zu Antoine de Croÿ S. 41, 46, 69f., 83ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bei Halm, Deutsche Reiseberichte, Nr. 108, fehlen der volle Name des Bischofs und des Sekretärs. M. Philips von Lobell, Thumbherr zu Theroanne erscheint bei Feyerabend 1584, S. 39, Ruppersberg 1909, S. 89, Karbach 1997, S. 70
VorgängerAmtNachfolger
Henri de Lorraine-VaudémontBischof von Thérouanne
1485–1495
Philipp von Luxemburg