Apfel aus Grünheide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apfel aus Grünheide
Synonyme Grünheider Apfel
Äpfel aus Grünheide

Äpfel aus Grünheide

Art Kulturapfel (Malus domestica)
Herkunft Grünheide (Mark)
bekannt seit 1900
Abstammung

Kreuzung aus
Gelber Bellefleur × unbekannt

Liste von Apfelsorten

Der Apfel aus Grünheide ist eine historische Apfelsorte aus dem märkischen Ort Grünheide bei Berlin. Zur Wiederbelebung der Sorte will die Gemeinde bis zum Jahr 2020 insgesamt 125 Bäumchen anpflanzen.[1]

Sorteneigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Apfel aus Grünheide ist eine sehr saftige Sorte mit einem ausgewogenen Verhältnis von Zucker und Säure. Die Früchte können eine beachtliche Größe erreichen und 450 bis 600 Gramm wiegen. Der Baum ist alternierend, trägt aber alle zwei Jahre reichlich. Als Spalierbaum kann er sehr gut an Hauswänden und Mauern platziert werden.

Die Pflückreife des Herbstapfels ist im Oktober erreicht.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Caty Schernus, Alexander Fromm, Walter Karberg: Das Apfelbuch Berlin-Brandenburg. Alte Sorten wiederentdeckt. Mit Rezepten und Geschichten, Berlin 2013, ISBN 9783861246763, S. 39.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelhinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Apfel aus Grünheide“ kommt nach Grünheide In: MOZ vom 9. August 2016.
  2. Caty Schernus: Das Apfelbuch Berlin-Brandenburg, Berlin 2013, S. 39.