Ara (Tageszeitung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ara
ARA 28. November 2010 Logotip
Beschreibung katalanische Tageszeitung
Verlag Edició de Premsa Periòdica Ara
Erstausgabe 28. November 2010
Erscheinungsweise täglich
Reichweite 0,121 Mio. Leser
Chefredakteur Carles Capdevilla
Weblink www.ara.cat

Ara (Katalanisch für ‚Jetzt‘) ist eine katalanische Tageszeitung, die seit dem 28. November 2010 (an dem Wahlen zum katalanischen Parlament abgehalten wurden) veröffentlicht wird.

Das Selbstverständnis der Zeitung spiegelt sich in einem Gründungsmanifest wider, das von allen Teilhabern unterzeichnet wurde.[1] Darin wird ein Schwerpunkt in der digitalen Ausgabe und sozialen Netzwerken gesehen. Bereits vor der Erstausgabe wurde eine politische Nähe zu Convergència i Unió angenommen, während Ara sich nach eigener Aussage als parteiübergreifend und ideologiefrei versteht.[2]

Entstehung[Bearbeiten]

Bereits im Juli 2010 gab es erste Hinweise auf diese Zeitung.[3] Im Vorfeld der Erstausgabe wurde die Zeitung im Rahmen verschiedener Veranstaltungen präsentiert. Im Mittelpunkt stand dabei die Präsentation am 4. November 2010 im Palau de la Música Catalana.[4]

Ara entstand rund ein Jahr, nachdem El Punt die Zeitung Avui aufkaufte (die sich 2011 zu El Punt Avui zusammenschlossen[5]) sowie kurz nach der ersten Ausgabe der La Vanguardia in katalanischer Sprache.

Die Erstausgabe vom 28. November 2010 konnte vollständig verkauft werden.[6]

Verbreitung und Inhalte[Bearbeiten]

Im Zeitraum Juli 2011 bis Juni 2012 betrug die durchschnittliche Auflage laut OJD Spanien 27.841 Exemplare, von denen 15.477 verkauft werden konnten. Das Baròmetre de la comunicació i la cultura nennt für den Untersuchungszeitraum November 2011 bis Oktober 2012 für Katalonien eine tägliche Reichweite von 121.000 Personen.[7] Die Anzahl der Website-Besucher stieg bis Oktober 2012 von anfangs einer halben auf rund 1,5 Millionen Besucher pro Monat.[8]

In einer Untersuchung vom November 2011 stellte das Baròmetre de la comunicació i la cultura fest, dass ARA-Leser stärker als bei anderen Zeitungen überwiegend der Oberklasse und oberen Mittelklasse (66 %) angehören und häufiger als andere Lesergruppen das Internet konsultieren (Vergleichswert 77,8 % gegenüber 59 bis 64,4 %)[9]

Ara veröffentlicht regelmäßig Übersetzungen von Artikeln der International Herald Tribune. Bis Ende 2012 war Time Out Barcelona (unter den Namen Time Out Cultura sowie später Time Out Cap de 7mana) die Sonntagsbeilage von Ara. Time Out wird jedoch ab Januar 2013 zusammen mit El Periódico de Catalunya veröffentlicht.[10]

Expansion[Bearbeiten]

Zum 20. November 2011 (Wahlen zum spanischen Parlament) wurde das Verbreitungsgebiet auf die Balearen sowie seit dem 26. Februar 2012 auf die Provinzen Castellón und Valencia ausgeweitet.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ara més: Manifest fundacional
  2. PRnoticias: Rodés prepara ARA, el nuevo periódico de Cataluña bzw. Sitges Barcelona: ‘Ara’ se presenta en Sitges.
  3. Vilaweb.cat: Cultura 03 confirma que treballa al costat d’un grup d’empresaris per treure un nou diari a Catalunya vom 6. Juli 2010.
  4. 324.cat: El Palau de la Música acull la presentació del diari "Ara" vom 4. November 2011.
  5. El Punt Avui: Neix el gran grup en català vom 27. November 2009.
  6. Ara.cat: L’ARA esgota els 120.000 exemplars del primer dia vom 28. November 2010.
  7. Baròmetre de la comunicació i la cultura: Resum 3a onada 2012 (PDF; 861 kB)
  8. Enciclopedia.cat: Ara. Vgl. dazu auch die Angaben unter Ara.cat: L’ARA, en xifres vom 27. November 2011.
  9. Baròmetre de la comunicació i la cultura: Els diaris en català avui: el nou escenari (PDF; 1,5 MB) vom 29. November 2011.
  10. EL PERIÓDICO suma Time Out a l’oferta del cap de setmana vom 16. Dezember 2012.
  11. comunicació 21: L’Ara arribarà al País Valencià al febrer vom 22. November 2011 sowie Ara.cat: L'ARA desembarca al País Valencià el 26 de febrer vom 6. Februar 2012.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]