Arba Minch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arba Minch
አርባ ምንጭ
Staat: Äthiopien Äthiopien
Region: Südliche Nationen, Nationalitäten und Völker
Gegründet: 1960er Jahre
Koordinaten: 6° 2′ N, 37° 33′ OKoordinaten: 6° 2′ N, 37° 33′ O
Höhe: 1.285 Meter ü.d.M.
Fläche: 33 km²
 
Einwohner: 142.900 (2015)
Bevölkerungsdichte: 4.330 Einwohner je km²
Zeitzone: EAT (UTC+3)
Arba Minch (Äthiopien)
Arba Minch
Arba Minch
Platz in Arba Minch
Universität von Arba Minch

Arba Minch (amharisch አርባ ምንጭ Arba Mənč, deutsch ‚vierzig Quellen‘) ist eine Stadt im Süden Äthiopiens. Es war Hauptstadt der ehemaligen Provinz Gemu-Gofa, heute liegt es in der Woreda Arba Minch Zuria in der Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker. Diese Woreda war zunächst Teil der Zone Semien Omo (Nord-Omo), seit deren Aufteilung gehört es zur Gamo-Gofa-Zone.[1]

Arba Minch besteht aus zwei Stadtteilen, die einige Kilometer voneinander getrennt liegen. In Arba Minch gibt es eine Technische Universität.

Die Stadt liegt an zwei Seen, dem Abaya-See im Norden und dem Chamo-See im Süden. Die Seen werden von einer Hügelkette getrennt, die übersetzt „Gottes Brücke“ genannt wird.

Sehenswürdigkeiten sind die vierzig Quellen und eine Krokodil-Farm. Außerdem können Bootstouren zur Nilpferd-Beobachtung (Hippo Watching) arrangiert werden. In der Nähe liegt der Nechisar-Nationalpark, in dem man Wildtiere beobachten kann.

Arba Minch besitzt einen kleinen Flughafen, der mit einmotorigen Flugzeugen angeflogen werden kann. Von 2011 bis September 2015 nutzten die Streitkräfte der Vereinigten Staaten hier einen Stützpunkt für unbemannte Erdkampfdrohnen vom Typ General Atomics MQ-9.[2]

2005 hatte die Stadt nach Angaben der Zentralen Statistikagentur 72.507 Einwohner.[3] 1994 waren von 40.020 Bewohnern 43,84 % Gamo, 24,82 % Amharen, 7,79 % Oromo, 7,09 % Wolaytta, 4,79 % Gofa; 11,67 % gehörten anderen ethnischen Gruppen an, darunter Gurage, Tigray, Konso und Koyra.[4]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Übersicht zeigt die Einwohnerzahlen nach dem jeweiligen Gebietsstand seit der Volkszählung 1984.[5]

Jahr Einwohner
1984 23.032
1994 40.020
2007 74.879
2015 142.900

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Arba Minch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Summary and Statistical Report of the 2007 Population and Housing Census Results (Memento vom 5. März 2009 im Internet Archive) (PDF; 4,7 MB) CSA, S. 78
  2. Pentagon shutters African drone base, moves aircraft to other hot spots
  3. 2005 National Statistics, Section–B Population (Memento des Originals vom 4. Februar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.csa.gov.et, Table B.4 (PDF; 1,8 MB) CSA
  4. The 1994 Population and Housing Census of Ethiopia: Results for Southern Nations, Nationalities and Peoples’ Region, Volume I: Part I. Statistical Report on Population Size and Characteristics (Memento des Originals vom 15. November 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.csa.gov.et, 1996, S. 159 (PDF; 87,4 MB) CSA
  5. Äthiopien: Regionen & Städte - Einwohnerzahlen in Karten und Tabellen. Abgerufen am 6. Januar 2019.