Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.

Arboricol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Zoo müssen oft Ersatzlösungen für baumbewohnende Arten angeboten werden, hier für den Siamang, einen typisch arboricolen Affen

Als arboricol bzw. arborikol (lat. arbor „Baum“, colere „bewohnen“) bezeichnet man eine Lebensweise von Tieren, die vor allem in Baumkronen leben und sich an diesen Lebensraum angepasst haben. Besonders bei größeren Tierarten ist diese Lebensweise mit einer Reihe von besonderen Eigenschaften und anatomischen Merkmalen verbunden, darunter etwa die Ausbildung eines Greifschwanzes oder anderer Möglichkeiten, sich an Ästen festzuhalten. Auch im Verhalten, etwa bei der Fortbewegung, gibt es spezielle Anpassungen an das Baumleben.

Typische arboricole Lebewesen sind baumlebende Schlangen, Affen und Hörnchen sowie Faultiere, Koalas und Flughunde, aber auch viele Vögel, Amphibien und Insekten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stichwort „arboricol“ in: Herder-Lexikon der Biologie. Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg 2003, ISBN 3-8274-0354-5