Ardila (Guadiana)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ardila
Río Ardila
Lage des Ardila (Nummer 9) im Flusssystem des Guadiana

Lage des Ardila (Nummer 9) im Flusssystem des Guadiana

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Spanien, Portugal
Flusssystem Guadiana
Abfluss über Guadiana → Atlantischer Ozean
Quelle Serra de Tentúdia
38° 3′ 17″ N, 6° 20′ 3″ W38.054691-6.3342261100
Quellhöhe 1100 msnmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Guadiana38.165277777778-7.491944444444495Koordinaten: 38° 9′ 55″ N, 7° 29′ 31″ W
38° 9′ 55″ N, 7° 29′ 31″ W38.165277777778-7.491944444444495
Mündungshöhe 95 msnmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 1005 m
Länge 116 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 1821 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Ribeira de Múrtega, Ribeira de Toutalga
Rechte Nebenflüsse Río de Bodión, Arroyo Brovales
Durchflossene Stauseen Embalse de Valuengo
Der Ardila bei Moura in Portugal

Der Ardila bei Moura in Portugal

Der Ardila (spanisch Río Ardila) ist ein linker Nebenfluss des Guadiana, der sowohl durch Spanien als auch durch Portugal fließt. Er entspringt südlich von Monesterio in der Provinz Badajoz in der Extremadura. Sein Verlauf führt zunächst nach Norden. Bei Valencia del Ventoso ändert er seinen Weg in südwestliche Richtung, die er bis zur Mündung beibehält.

Dabei durchquert er auf spanischen Gebiet die südlichen Teile der Gemeinden Jerez de los Caballeros und Oliva de la Frontera. Danach bildet er über 25 km hinweg die Grenze zu Portugal. Schließlich mündet er südlich des Alqueva-Stausees in der Nähe der portugiesischen Stadt Moura in den Guadiana. Sein wichtigster Nebenfluss ist der Benferre. Sein Einzugsgebiet umfasst eine Fläche von insgesamt 1.821,61 km², davon 1.043 km² in Spanien.