Oliva de la Frontera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Oliva de la Frontera
Santuario de Nuestra Señora Virgen de Gracia
Santuario de Nuestra Señora Virgen de Gracia
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Oliva de la Frontera
Oliva de la Frontera (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Extremadura
Provinz: Badajoz
Comarca: Sierra Suroeste
Koordinaten 38° 17′ N, 6° 55′ WKoordinaten: 38° 17′ N, 6° 55′ W
Höhe: 373 msnm
Fläche: 149,34 km²
Einwohner: 5.195 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 34,79 Einw./km²
Postleitzahl: 06120
Gemeindenummer (INE): 06093 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Luisa Osorio Vicho (PSOE) (2015-)
Website: www.olivadelafrontera.es

Oliva de la Frontera ist eine spanische Gemeinde (municipio) in der Provinz Badajoz in der Autonomen Gemeinschaft Extremadura. Die Gemeinde zählte auf einer Fläche von 149,3 km² im Jahr 2016 5.340 Einwohner.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 81 km südlich der Provinzhauptstadt Badajoz, 57 km von Zafra, 15 km westlich von Jerez de los Caballeros und 5 km von der Grenze zu Portugal entfernt, die hier vom Río Ardila gebildet wird, der in den Guadiana mündet.

Entwicklung der Einwohnerzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pasión Viviente: Kreuzaufrichtung
  • Die neoklassizistische Pfarrkirche San Marcos Evangelista aus dem 18. Jahrhundert.
  • Ermita Nuestra Señora Virgen de Gracia.
  • Die Darstellung der Leidensgeschichte Jesu in der Pasión Viviente, seit 1976.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oliva de la Frontera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).