Arnold I. von Falkenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arnold I. von Falkenberg war Bischof von Speyer von 1054 bis 1056.

Arnold I. von Falkenberg, auch Arnoldus, stammte vermutlich aus der Familie Falkenberg. Namensgebender Stammsitz war Burg Falkenberg. Arnold war Propst im Kloster Weißenburg im Elsass, ab 1038 Abt in Limburg bei Bad Dürkheim.[1] Im Jahr 1051 wurde er Abt von Corvey. Dem Stift stand er bis 1053 vor und hat sich insbesondere als Förderer des Schulwesens hervorgetan. Im Jahr 1053 wechselte er als Abt in das Kloster Lorsch, ehe er in Speyer Bischof wurde.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Ammerich: Das Bistum Speyer und seine Geschichte, Band 1: Von den Anfängen bis zum Ende der Salierzeit (1125); Kehl am Rhein 1998; ISBN 3-927095-36-2. S. 45.
  • Friedrich Wilhelm Ebeling: Die deutschen Bischöfe bis zum Ende des sechzehnten Jahrhunderts. Bd. 1, Leipzig, 1858 S. 343f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PDF-Dokument zur Geschichte der Abtei Limburg
VorgängerAmtNachfolger
SigibodoBischof von Speyer
1054–1056
Konrad I.
RudhardAbt von Corvey
1051–1053
Saracho