Artiom Konovalov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
OsterreichÖsterreich  Artiom Konovalov

Geburtsdatum 2. September 1990
Geburtsort Kaliningrad, Russische SFSR
Größe 175 cm
Gewicht 76 kg

Position Torhüter
Nummer #33
Fanghand Links

Karrierestationen

2006–2011 EC Red Bull Salzburg
2011 EC Graz 99ers
2011–2012 Kapfenberger SV
2012–2013 Kitzbüheler EC

Artiom Konovalov (russisch Артём Коновалов/Artjom Konowalow; * 2. September 1990 in Kaliningrad, Russische SFSR[1]) ist ein ehemaliger österreichischer Eishockeytorwart, der für den EC Red Bull Salzburg und EC Graz 99ers in der Österreichischen Eishockey-Liga aktiv war.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konovalov kam bereits in jungen Jahren mit seinen Eltern nach Österreich und begann im Alter von sechs Jahren beim Klagenfurter Club EC KAC mit dem Eishockeyspielen. Im Jahr 2006 wechselte er nach Salzburg, wo er dank des dort in der Entwicklung befindlichen International Icehockey Development Model (kurz IIDM), das ein besonderes Augenmerk auf die Förderung junger Spieler legt, bessere Möglichkeiten für seine Ausbildung sah. In der Saison 2008/09 debütierte er in der zweithöchsten Spielklasse, der Nationalliga, und absolvierte dort insgesamt drei Einsätze im Farmteam des Clubs. Nur ein Jahr später kam er erstmals in der Bundesliga zum Einsatz: am 17. Januar 2010 absolvierte er ein Auswärtsspiel beim HK Jesenice, bei dem die Mannschaft jedoch mit 0:1 unterlag.

Konovalov wurde 2011 von den Graz 99ers als Ersatzmann von Fabian Weinhandl unter Vertrag genommen, kam aber hauptsächlich beim Kapfenberger SV zum Einsatz. Nach der Saison 2012/13 beim Kitzbüheler EC beendete er seine Karriere.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010 Österreichischer U-20-Meister mit dem EC Red Bull Salzburg

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
2008–09 EC Red Bull Salzburg Nationalliga 3 0 0 0 64 5 4.69 30 85.71 0 0 0 0
2009–10 EC Red Bull Salzburg EBEL 1 0 1 0 60 1 1.00 21 95.45 0 0 0 0
EC Red Bull Salzburg Nationalliga 11 4 5 0 536 25 2.80 205 89.13 0 0 0 0
2010–11 EC Red Bull Salzburg EBEL 8 3 2 0 328 21 3.84 177 89.39 0 0 0 0
EC Red Bull Salzburg Nationalliga 22 8 10 3 1178 66 3.36 537 89.05 2 0 0 2
2011–12 EC Graz 99ers EBEL

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
2009–10 EC Red Bull Salzburg Nationalliga 4 1 3 0 229 14 3.67 110 88.71 0 0 0 0
2010–11 EC Red Bull Salzburg Nationalliga 1 0 1 0 60 6 6.00 23 79.31 0 0 0 0

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Weg zum Profi@1@2Vorlage:Toter Link/www.echoonline.at (Seite nicht mehr abrufbar, festgestellt im Oktober 2022. Suche in Webarchiven.)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Bericht über das IIDM auf www.echoonline.at vom 30. März 2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]