Astro Zombies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astro Zombies
Astro Zombies, Free & Easy Festival 2014
Astro Zombies, Free & Easy Festival 2014
Allgemeine Informationen
Herkunft Dijon, Frankreich
Genre(s) Psychobilly
Gründung 1996
Website www.theastrozombies.com
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Bob „Bobby“ Zombie
Bass
Mark Carew
Schlagzeug
Mad Man Markus
Ehemalige Mitglieder
Gaybeul
Vinz
Thomas „Fantomas“ Frenchy (2004–2008)
Blondo (Bassou, Laurent Abry)

Astro Zombies ist eine Psychobilly-Band aus Dijon in Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den späten 1990er Jahren, während ihrer Anfänge im französischen Burgund, machte sich die Band Astro Zombies sehr schnell einen Namen in der nationalen Psychobilly-Szene. Davon zeugten auch erste Touren mit Szenegrößen wie The Meteors oder Misfits. Ihr Debütalbum The Astro Zombies are Coming aus dem Jahre 1997 wurde in dem in der Pyschobilly-Szene legendären Tonstudio In Heaven aufgenommen. Dieses gehört dem The-Meteors-Mitbegründer Paul P. Fenech und kam einem Ritterschlag der Szene gleich. Nach einem Gastspiel der Bandmitglieder Bobby und Gaybeul bei einem Nebenprojekt von Fenech folgte 2000 das zweite Album Control Your Minds. 2003 folgt mit Mutilate Torture Kill das dritte Studioalbum.[1] Nach diesem Album verließ Bastien die Band und wurde durch Thomas „Fantomas“ Frenchy ersetzt, der vorher mit den Kings of Nuthin und Frantic Flintstones gespielt hatte. Nach dem Live-Album 2007 verließ Gaybeul die Band und wurde durch Mad Man Markus ersetzt. Mit ihm wurde auch das 2009 erschienene vierte Studioalbum Convinde or Confuse eingespielt. Danach wechselte nochmals die Besetzung der Astro Zombies, so reichte Frenchy den Bass an Mark Carew weiter.[2] 2011 erschien das fünfte Album From Strength to Strength beim Label I Sold My Soul Media.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 1997: The Astro Zombies Are Coming (CD-LP; Banana Juice)
  • 2000: Control Your Minds (CD-LP; Crazy Love Records)
  • 2003: Mutilate Torture Kill (CD; Drunkabilly Records)
  • 2006: Burgundy Livers (Live-CD; Raucous Rcds)
  • 2009: Convince or Confuse (Drunkabilly Records)
  • 2011: From Strength to Strength (I Sold My Soul Media)

Singles

  • 1997: Astro Zombies (Sfax Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Astro Zombies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Band Biografie http://www.theastrozombies.com/albums.htm
  2. Laut.de Biografie http://www.laut.de/Astro-Zombies