Atherina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atherina
Atherina boyeri

Atherina boyeri

Systematik
Ovalentaria
Überordnung: Ährenfischverwandte (Atherinomorphae)
Ordnung: Ährenfischartige (Atheriniformes)
Familie: Altweltliche Ährenfische (Atherinidae)
Unterfamilie: Atherininae
Gattung: Atherina
Wissenschaftlicher Name
Atherina
Linné, 1758

Atherina oder Sandstinte sind eine Fischgattung der Altweltlichen Ährenfische, die in Schwärmen im Ostatlantik und dem Mittelmeer anzutreffen ist.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Fische der Gattung Atherina haben einen gestreckten, schlanken Körper mit einem deutlich sichtbaren Seitenband. Das Auge ist etwa so groß wie das Maul lang ist. Die größten Arten werden bis zu 20 Zentimeter lang.

Vorkommen und Lebensweise[Bearbeiten]

Sandstinte sind im Atlantik von Südafrika bis zum Kattegat sowie im Mittelmeer wie im Schwarzen und Kaspischen Meer anzutreffen. Einzelne Populationen leben auch in der Nordsee.

Sie bewohnen als Schwarmfische den küstennahen Bereich und die vorgelagerten Inseln, im Mittelmeer auch häufig meeresnahe Lagunen und Mündungsgebiete der Flüsse (Brackwasser). Sie ernähren sich von Planktonorganismen, Kleinkrebsen und Fischlarven.

Die Fortpflanzungszeit der Fische reicht in den kälteren Regionen von Frühjahr bis Sommer.

Fossilien[Bearbeiten]

Es gibt relativ viele unterschiedliche fossile Belege für Atherina durch versteinerte Skelette. Es wurden Fossilien aus dem Messinium (etwa 7 bis 5 Mio Jahre alt) gefunden, die der heute lebenden Art Atherina boyeri zugeordnet werden. Weitere acht fossile Arten stammen aus dem Miozän (etwa 23 bis 5 Mio Jahre alt). Sie lebten im (Paleo-)Mittelmeer und im Paratethys, einem erdgeschichtlichen Randmeer Eurasiens mit wechselnden Salzgehalten.

Systematik[Bearbeiten]

Atherina hepsetus
Atherina presbyter

In der Gattung sind fünf rezente Arten zusammengefasst:

Fossile Arten, die ebenfalls in die Gattung Atherina gestellt werden:

  • Atherina atropatiensis Carnevale, Abbasi, Alimohammadian & Reichenbacher, 2011 aus dem Tabriz-Becken
  • Atherina cavalloi Gaudant, 1979 aus dem Paleo-Mittelmeer
  • Atherina impropria Switshenskaja, 1973 östliches Paratethys
  • Atherina prima Switshenskaja, 1959 östliches Paratethys
  • Atherina sarmatica Gorjanovic−Kramberger, 1891 zentrales Paratethys
  • Atherina suchovi Switshenskaja, 1973 östliches Paratethys
  • Atherina sumgaitica Switshenskaja, 1973 östliches Paratethys
  • Atherina schelkovnikovi Bogachev, 1936 östliches Paratethys

Wirtschaftliche Bedeutung[Bearbeiten]

Sandstinte auf einem Markt in Odessa

Diese kleinen Ährenfische werden in Massen gefangen und unterschiedlich verarbeitet: zu Fischmehl, getrocknet als Hunde- und Katzenfutter, oder als Angelköder. Im Mittelmeerraum werden Sandstinte auch fritiert gegessen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Atherina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  •  Harro Hieronimus: Regenbogenfische und verwandte Familien. Aqualog, Mörfelden-Walldorf 2002, ISBN 3-931702-80-4, S. 9–10.
  •  G. Carnevale, E. Haghfarshi, S. Abbasi, H. Alimohammadian, B. Reichenbacher: A New Species of Silverside from the Late Miocene of NW Iran. In: Acta Palaeontologica Polonica. 56, Nr. 4, 2011, S. 749–756, doi:10.4202/app.2011.0003.