Atmo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Begriff aus dem Film. Für den Wortteil aus dem Griechischen siehe Liste griechischer Wortstämme in deutschen Fremdwörtern

Atmo (altgriechisch ἀτμός atmós, deutsch ‚Dunst‘) und Kurzform von Atmosphäre ist ein Begriff aus den Bereichen Film, Hörfunk und Fernsehen.

Begriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tongestaltung bei Film, Funk und Fernsehen nennt man diffuse Hintergrundgeräusche kurz Atmo. Die Begriffe Ambi oder Ambience werden ebenfalls verwendet. Die Atmo vermittelt beispielsweise einen Raumeindruck (außen, innen, Saal, Zimmer), Umwelteindruck (Wind, Vögel, Maschinen) oder den sozialen Rahmen eines Geschehens (Kindergelächter, Fußballfans o. ä.). Markante, vordergründige Sprache oder Geräusche sollten in einer Atmo nicht vorkommen, sie sollte lediglich ein akustisches Hintergrundbild darstellen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Atmo kann mit Mikrofonen vor Ort aufgenommen oder auch künstlich zusammengesetzt werden, etwa wenn ein Geräuschemacher oder Sounddesigner in mehreren Aufnahme- oder Bearbeitungsschritten einen Baum im Wind oder ein Gewitter simuliert. Eine glaubwürdige Atmo muss nicht realistisch sein, um eine beabsichtigte psychologische Wirkung beim Zuhörer zu erzeugen. Sie kann daher auch mit elektronischen beziehungsweise musikalischen Mitteln erzeugt werden.

Am Ort des Geschehens aufgezeichnete Atmos werden entweder mit eigenen Tonaufzeichnungsgeräten aufgenommen und dem Rohmaterial der Produktion auf zusätzlichen Medien beigegeben oder - beispielsweise bei kleineren Produktionen - häufig auch als entsprechend gekennzeichnete Aufzeichnung auf dem hauptsächlich eingesetzten Aufzeichnungsmaterial gespeichert. Ist das Aufzeichnungsgerät eine Videokamera, werden in der Regel solche Atmo-Aufzeichnungen nur mit einem Farbbalken der Kamera versehen und zusammen mit einer kurzen Ansage über den Inhalt der Atmo als Videosequenz aufgezeichnet.

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Atmo kann optische (beim Film) oder akustische (beim Hörspiel) Bilder untermalen oder kontrapunktieren. Im Hörfunk, insbesondere beim Hörspiel und im Radio-Feature, erzeugen. Atmos sind eine wichtige Orientierungshilfe für den Zuhörer und sind daher oft ebenso wichtig wie Originalton oder Musik.

Auch bei Musikstücken wird manchmal mit Atmos wie Meeresrauschen oder auch mit experimentellen Klanggemischen gearbeitet, die eine künstlerische-gestalterische Wirkung zusammen mit der Musik entfalten. Muzak ist eine Art musikalische Atmo zwischen Alltagsgeräuschen. Ein Musikstil, der sich hauptsächlich aus atmosphärischen Klängen zusammensetzt, nennt sich Ambient.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Friesecke: Die Audio-Enzyklopädie. Ein Nachschlagewerk für Tontechniker, de Gruyter, Berlin 2014, 3.5.3 Atmo-Aufnahmen, S. 193–194. ISBN 978-3110340181

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]