Auferstehungslinde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auferstehungslinde
Auferstehungslinde
Ort Annaberg-Buchholz
Land Sachsen, Deutschland
Baumart Sommerlinde
Geographische Lage 50° 35′ 0,4″ N, 13° 0′ 35,3″ OKoordinaten: 50° 35′ 0,4″ N, 13° 0′ 35,3″ O
Auferstehungslinde (Sachsen)
(50° 35′ 0,42″ N, 13° 0′ 35,34″O)

Die Auferstehungslinde ist ein Naturdenkmal in der sächsischen Stadt Annaberg-Buchholz und steht auf dem alten Annaberger Friedhof oberhalb des Busbahnhofs vor der Trinitatiskirche.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auferstehungslinde soll nach einer Legende kopfüber gepflanzt worden sein, was ihren Kandelaberwuchs erklären soll. Dieser Baum ist eine geleitete Sommerlinde, deren Äste früher auf einem Holzgerüst ruhten. Ihr Alter wird auf mindestens zwischen 375 und 600 Jahre geschätzt. Der Baum hat einen Umfang von 7,50 Meter (2007) unter den Ästen und besitzt eine Taille von 7,25 Metern (2001).

Schon im Jahre 1884 wurde über die Linde berichtet, in der "Gartenlaube", damals soll die Linde 400 Jahre alt gewesen sein und rund 6 m Umfang haben. In dieser Zeit war die Linde ein beliebtes Postkartenmotiv.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernd Ullrich, Uwe Kühn, Stefan Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. BLV-Buchverl., München 2009, ISBN 978-3-8354-0376-5, S. 118.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Auferstehungslinde – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auferstehungslinde in Annaberg-Buchholz