B&B Hotels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
B&B Hotels

Logo
Rechtsform Société par actions simplifiée
Gründung 1990
Sitz Brest FrankreichFrankreich Frankreich
Leitung

Georges Sampeur, Mark Thompson (CEO)

Umsatz 320 Mio. Euro (Groupe B&B Hôtels, 2014)
Branche Hotellerie, Tourismus
Website www.hotelbb.de

Hotel in Frankfurt-Niedereschbach...
… und identisch in Mannheim

B&B Hotels ist eine Economy-Hotelkette, die 1990 in Brest (Finistère) in Frankreich gegründet wurde, und mittlerweile in mehrere europäische Länder expandierte. Ende 2017 verfügte die Kette über mehr als 390 Hotels, davon 99 in Deutschland.[1]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Konzept der Marke sieht vor, dem Kunden eine preiswerte und doch komfortable Übernachtungsmöglichkeit unter Verzicht auf kostspielige Details[2] vor allem in personalintensiven Bereichen, zu bieten. So ist der Empfang nur zeitweise besetzt. Außerhalb der Empfangszeiten gibt es für Getränke und Süßigkeiten einen Verkaufsautomaten. Die Rechnung wird beim Check-In bezahlt, einen expliziten Check-Out gibt es nicht.

Die Geschichte der B&B Hotels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Economy-Hotelgruppe B&B Hotels wurde 1990 von der französischen Firma Galaxie S.A. ins Leben gerufen. Bis 2005 entstanden in ganz Frankreich 117 B&B Hotels. 1998 gründete die Gesellschaft in Deutschland die Galaxie GmbH, die im Jahr 2006 zur B&B HOTELS GmbH umfirmierte.[2]

Jahr Ereignis
1990 Gründung der Marke B&B HOTELS durch François Branellec, Galaxie S.A.
2003 Übernahme durch den britischen Fonds Duke Street Capital
2005 Verkauf der Galaxie S.A. an die französische Finanzholding Eurazeo 2006 Umfirmierung der Galaxie S.A. in Groupe B&B Hôtels
2007 Kauf der Village Hotelgruppe mit über 60 Hotels in Frankreich und zwei Hotels in Deutschland
2010 Übernahme der Mehrheitsanteile durch die Carlyle Group, einem der größten US-amerikanischen Private-Equity-Fonds
2016 Übernahme der Mehrheitsanteile durch das Private Equity-Unternehmen PAI partners

Die Entwicklung der B&B Hotels in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1997 wurde die Tochtergesellschaft Galaxie GmbH von der Galaxie S.A gegründet. Daraufhin folgte im September des gleichen Jahres die Eröffnung des ersten Hotels in Ingolstadt. Die zweite Filiale eröffnete ein knappes Jahr später im Berlin-nahen Genshagen. Daraufhin folgten dann die Standorte Hannover und Köln im Jahr 2000. Im folgenden Jahr kamen Braunschweig, Leipzig und Würselen bei Aachen dazu. 2002 gelang es dem Unternehmen weiter zu wachsen und eine weitere Filiale in Bochum/Herne aufzubauen.[2]

2006 entstand die B&B HOTELS GmbH aus einer Umfirmierung der Galaxie GmbH. Im gleichen Jahr wurden weitere Filialen in Frankfurt-Niederrad und München-Messe gegründet. In den folgenden Jahren kamen weitere 51 Hotels in ganz Deutschland hinzu.[2]

2013 wurde die B&B HOTELS GmbH von der TREUGAST Solutions Group unter 71 untersuchten Hotelgesellschaften in Deutschland als „Most wanted Investment Partner“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ehrt die Hotelgruppe, die den größten Kapazitätszuwachs durch Neubauten aus dem Vorjahr verzeichnet. 2016 und 2017 erhielt das Unternehmen erneut die Auszeichnung.[3]

B&B Hotels gehört in Deutschland zu den Hotelgruppen mit der größten Anzahl an Hotels. Im Economy-Segment liegt die Hotelkette sogar auf dem ersten Platz. Die Wachstumsstrategie sieht vor, jedes Jahr mindestens zehn weitere B&B Hotels zu eröffnen. Ende 2017 gab es insgesamt 99 Häuser der B&B HOTELS GmbH in Deutschland mit über 10.000 Zimmern. 2018 sind weitere Neueröffnungen in Landshut, Bayreuth, Bremen und Stuttgart geplant.[1]

B&B Hotels weltweit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die B&B Hotelkette betreibt europaweit über 400 Hotels in acht Ländern. Als drittgrößte Economy-Hotelgruppe in Frankreich betreibt sie dort über 240 Hotels, in Italien und in Spanien sind es jeweils über 20 Hotels, fünf Häuser gibt es in Polen und jeweils eines in Marokko, der Tschechischen Republik und Brasilien. Hinzu kommen 109 Häuser in Deutschland. Weitere Hoteleröffnungen in Belgien und Österreich sollen 2018 folgen.

Stand: 17. Dezember 2017[1]

Land Anzahl der Hotels
Frankreich über 240 (inkl. 60 Villages Hotels)
Deutschland 109
Italien 25
Polen 5
Spanien 20
Tschechien 1
Marokko 1
Brasilien 1

„Das Schlaf“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Maskottchen der Hotelkette ist ein weißes Schaf, das „Das Schlaf“ genannt wird. Ein eigenes Onlinespiel, eine Facebook-Fanpage sowie ein Werbespot über die B&B Hotels wurde mit ihm entwickelt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: B&B Hôtels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Daten & Fakten – B&B Hotels Deutschland. hotelbb.de, archiviert vom Original am 6. April 2016; abgerufen am 17. Dezember 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hotelbb.de
  2. a b c d Philosophie & Geschichte – B&B Hotels Deutschland. hotelbb.de, archiviert vom Original am 29. Oktober 2013; abgerufen am 7. April 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hotelbb.de
  3. Attraktivster Investment Partner – jetzt offiziell: B&B HOTELS – Hasselkus PR. In: Hasselkus PR. Abgerufen am 7. April 2016.
  4. Das Schlaf auf der Homepage der B&B Hotels (abgerufen am 19. September 2015)