BLUP

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Racine carrée bleue.svg
Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Mathematik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Mathematik auf ein akzeptables Niveau zu bringen.

Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! (Artikel eintragen)

BLUP (Abkürzung von englisch Best Linear Unbiased Prediction, auf deutsch beste lineare unverzerrte Vorhersage) ist eine statistische Methode, mit der zufällige Größen in Mehrebenenmodellen vorhergesagt werden können. Die beste lineare unverzerrte Schätzung nicht zufälliger Größen wird dagegen als Best Linear Unbiased Estimator (BLUE) bezeichnet. Beide Größen wurden in den 1950er Jahren von Charles Roy Henderson eingeführt.

Die mit BLUP errechneten Werte minimieren den Schätzfehler im Durchschnitt (Minimumvarianz). Die Berechnungen erfolgen auf Basis von Mischmodell-Gleichungen, in denen deterministische und zufällige Effekte gemeinsam modelliert werden. BLUP gilt als das derzeit beste Schätzmodell in der Zuchtwertschätzung von Tieren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]